Donnerstag, 31. Dezember 2015

Guten Rutsch in neue Jahr

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen alle eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen. Feiert schön und lasst das alte Jahr hinter euch und startet frohen Mutes ins neue.

Ich bin zufällig über ein Gedicht von Heidi Hollmann gestoßen was ich als ziemlich treffend fand.

Das alte Jahr ist fast erloschen.
Es hat nicht jedem Glück gebracht.
Hat auf so manchen eingedroschen.
Die Nächte schlaflos ihm gemacht.
Das „neue Jahr“ bald zu erreichen,
ist das, was einem jeden frommt.
Ich sehe es als gutes Zeichen,
und hoffe, dass viel Gutes kommt.
So woll’n wir also Bestes hoffen,
und schöpfen wieder neuen Mut.
Woll’n fröhlich sein, und immer offen.
Dann geht es uns und andren gut.

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Startschuss

Wir haben heute mit dem Scratching den Startschuss gegeben zu unserem größten Wunsch. Dazu sind wir heute zeitig aufgestanden und haben ums auf den Weg in die Kiwu gemacht. Dort wurden wir wie immer herzlich empfangen und es ging auch schon los. Ich durfte sogar beim Scratching dabei sein und habe zum ersten mal gesehen wie das abläuft. Unsere Ärztin hat dann sowohl von der Vorder wie auch von der Hinterwand der Gebärmutter eine kleine Gewebeproben entnommen. Durch diese Entnahme sollen die guten Killerzellen gefördert werden. Ich habe mir das irgendwie spektakulärer vorgestellt. Hoffentlich hilft es uns auf den Weg zu unserem größten Wunsch. Jetzt versuchen wir das Jahr noch ruhig ausklingen zu lassen und dann frohen Mutes das neue Jahr zu starten.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch Frohe Weihnachten Und eine besinnliche Zeit mit viel Zeit für eure Lieben. Lasst euch reich beschenken.


Heilige Nacht

Das Licht wird aus dem Schloß der Nacht geboren,
es leuchten Sterne nur auf dunklem Grunde,
drum, Menschenkind, gib nimmer dich verloren
und harr' getrost der weihnachtlichen Stunde!

Wenn du beharrst, es nah'n auch deiner Kammer
dereinst die Hirten mit der frohen Kunde -
die Nacht wird hell, es schwinden Not und Jammer,
und Lobgesang tönt von der Engel Mund.

Gerhard von Amyntor


Sonntag, 20. Dezember 2015

Wir machen weiter

Nachdem wir uns ja entschieden hatten unseren Versuch etwas nach hinten zu verschieben mussten wir ein wenig neu planen. Unsere Kiwu hat uns hier komplett in unserer Entscheidung unterstützt. Sie meinte es macht nur Sinn wenn wir auch hinter dem Versuch stehen und hat uns gerne umgeplant. Wir werden jetzt am 30 Dezember mit dem Scratching starten. Dies ist jetzt nicht sonderlich eine lange Verzögerung aber es fühlt sich jetzt richtig an. Beim letzten mal waren wir Gefühlstechnisch noch nicht bereit, aber jetzt fühlt es sich richtig an. Durch die Verschiebung entgehen wir auch die stressigen Weihnachtszeit. Am 9 Januar fangen wir dann mit der Stimulation an. Obwohl wir das jetzt schon so oft mitgemacht haben so ein leichtes krippeln spüren wir schon in der Magengegend. Auf das wir endlich unseren größten Wunsch erfüllt bekommen. Den Rest vom Plan lassen wir wie ursprünglich geplant und haben nur die Termine für uns angepasst. Wir haben dabei schon einen großen Unterschied zu unserer alten Kiwu festgestellt. Hier wird wirklich ein individueller Plan erstellt und nicht einer "von der Stange" gemacht. Wir haben bei so vielen Punkten Rückfrage gehabt die wir von der alten Kiwu kannten. Und dieser auch immer wieder für uns angepasst werden kann.

Samstag, 12. Dezember 2015

Blogparade Weihnachtszeit Traditionen

Über den Blog PapasPausenBlog bin ich auf die Blogparade zum Thema Weihnachtszeit Traditionen und Bräuche gestoßen. Ich finde dies eine sehr schöne Idee und möchte gerne daran teilnehmen und euch einen kleinen Einblick in unsere Weihnachtszeit geben.

Seit ich mit meiner Frau zusammen bin genießen wir die Zeit. Wir bauen dann Ende November immer unseren Adventsweg auf. Dieser besteht, wie nicht schwer zu erraten, aus 24 Gläsern mit Kerzen bestückt. Und ab dem ersten Dezember wird jeden Tag eine Kerze mehr angezündet. Auf diesem Weg gehen dann unsere Krippenfiguren Maria und Josef mit dem Esel der Weihnachtskrippe entgegen. Der Weg ist durch die Kerzen schön beleuchtet und in Kies und Moos gebettet. Am Ende steht dann unsere Krippe an der alles selber gemacht wurde. Die Figuren und die Krippe sowie die kleinen Gimmicks. Dort muss ich auch eingestehen das jedes Jahr etwas geändert wird. Ich glaube da hab ich was von meinem Papa abbekommen. Schon als ich klein war habe ich mit meinem Papa unsere Krippe aufgebaut und erweitert. Diese Leidenschaft habe ich von ihm mitbekommen. Ich kann hier auch immer Rat bei ihm holen wenn ich wo nicht weiterkomme. Ich finde unsere Krippe auch sehr schön. Sie ist halt nichts von der Stangen


Weiter geht es dann kurz vor Weihnachten bei uns mit dem Aufstellen des Christbaum. Dieser muss bei uns immer groß und buschig sein und dann muss er voller bunter Kugel und Lametta hängen. Wir können es uns nicht vorstellen das wir einen kleinen Baum oder nur eine Farbe an den Baum machen. Er muss schön Bunt glitzern und leuchten. Leider haben wir noch keine Kinderaugen die bei diesem Anblick groß werden aber das wird bestimmt noch. Zu mindestens hoffen wir das ganz arg. Auf alle Fälle genießen wir die vor weihnachtliche Zeit und gehen auch mal gerne über den ein oder anderen Weihnachtsmarkt und genießen den Duft von Glühwein und Punsch. Und dazu eine leckere Rote.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

ERA (Endometria Receptivity Array) - Öfter mal was neues

In letzter Zeit stolpern wir immer wieder in Foren über die ERA Untersuchung. Hierbei wird wohl untersucht ob die Gebärmutter überhaupt einen Embryo empfangen kann. Die Gebärmutterschleimhaut ist wohl nicht immer empfängnisbereit. Es kommt wohl nicht nur auf die Dicke und die Dreischichtigkeit an sondern auch darauf ob sie bereit ist die Eizelle aufzunehmen. Um dies zu ermitteln werden wohl Gene getestet und in ihrer Anzahl gemessen. Leider gibt es diese Untersuchung noch nicht wirklich in vielen Kliniken. Bei meinen Recherchen bin ich auf eine in Valencia und Miami gestoßen . Es soll bei dem Test an Tag 7 nach Eisprung eine Gewebe Entnahme stattfinden und danach untersucht werden. Anhand der Ergebnisse kann dann ermittelt werden ob die Gebärmutterschleimhaut empfängnisbereit ist. Wenn dies getestet wird soll im 2 Zyklus danach die Chance auf Einnistung bei circa 70 Prozent liegen. Das wäre ja ein Traum. Wir sind jetzt etwas unschlüssig was wir tun solle. Es wurde bei uns ja bisher nichts gefunden. Es war ja immer alles super und sah bestens aus.  Wir haben uns entschieden jetzt mal unserer Ärztin das zu schreiben und zu höheren was sie dazu denkt bzw. weiß. Hat von euch schon mal jemand davon gehört bzw. eventuell sogar Erfahrungen dazu gemacht? Vielleicht hat es ja deswegen nicht geklappt und das wäre der Baustein der uns noch fehlt zu unserem größten Wunsch

Sonntag, 6. Dezember 2015

Schönen Nikolaustag

Ich wünsch euch einen erholsamen und entspannten Nikolaustag. Mögt ihr die Zeit haben Zeit mit euren liebsten zu verbringen.