Montag, 13. April 2015

Eine Halbe Weltreise

Heute morgen sind wir dann pünktlich um kurz vor 8 in der Uni in Kiel aufgeschlagen. Die Dame am Empfang war sehr nett. Sie hat uns gleich herzlich begrüßt und uns das Prozedere des heutigen Tages erklärt. Ich muss zuerst etwas Blut abgeben. Ganze sieben Röhrchen. Zum Glück haben wir gut gefrühstückt. Dies geht dann ins Labor und wird vorbereitet. Dabei werden die weißen Blutplättchen herausgelöst und meiner Frau danach in den Unterarm gespritzt. Im Anschluss an die Blutabnahme hatten wir dann noch ein Gespräch mit der Ärztin. Sie hat uns nochmal alles genau erklärt und uns unsere Fragen beantwortet. Sie war sehr nett und hat uns alles wirklich haarklein erklärt. Sie hat uns auch etwas Hoffnung gemacht das sie bei Paaren mit unseren Bild sehr gute Erfahrungen mit der Immunisierung erreicht haben. Bei der Immunisierung wird im Prinzip das gleiche wie bei einer Schwangerschaft gemacht. Durch das Fremde Gewebe wird der Körper angeregt Antikörper zu bilden. Diese sind wohl wichtig das eine Einnistung stattfindet. Nach dem Gespräch hatten wir etwas Luft bis es mit dem Übertragen der Blutplättchen losgeht. Die Zeit haben wir zu einem ausgiebigen Spaziergang entlang des Kieler Hafens genutzt. Als wir wieder zurück kamen ging es ganz schnell. Wir waren die ersten die die Blutplättchen wieder zurückbekamen. Hierbei wurde meine weißen Blutplättchen in den Unterarm meiner Frau gespritzt. dies wurde nicht auf einmal durchgeführt sondern um genau zu sein in 8 Einstichen. Meine Frau hat mir danach erzählt das es beim Spritzen etwas gebrannt hat aber als die Nadel wieder draußen war war es auch schon wieder gut. Jetzt sieht der Unterarm aus wie wenn ein Allergietest gemacht wurde. Irgendwie total easy. Ich hab mir das irgendwie Aufwendiger vorgestellt. Ich muss aber auch zugeben das ich nicht böse darüber war so kamen wir wieder schnell zurück auf Autobahn um zurückzufahren.

Jetzt sind wir nach unser halben Weltreise zurück und genießen noch den Abend und hoffen das meine Frau schön Antikörper gegen mich bildet. Das ganze wird dann in 6 Wochen nochmal Kontrolliert. Hierzu müssen wir beide nochmal Blutabgeben. Dass es für die Kiwu einfach wird haben wir alles bereits aus Kiel mitbekommen. Was für ein Service. Jetzt heißt es Daumendrücken das die Immunisierung mit den Partnerlymphozyten erfolgreich war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen