Sonntag, 18. Januar 2015

Crossmatch Untersuchung

Nach unserem letzten negativen Versuch haben wir jetzt öfter was von der Crossmatch Untersuchung gelesen. So hundertprozentig habe ich das zwar noch nicht verstanden. So wie ich es bisher verstanden habe geht es darum zu prüfen ob Frau und Mann Zelltechnisch zu ähnlich sind. An sich wäre das ja super wenn es um Organspende geht aber leider ist das wohl Kinderwunsch technisch nicht so geschickt. Beim Crossmatch sollen speziell für den Kinderwunsch relevante Probleme geprüft werden. Hat den Crossmatch von euch schon jemand gemacht? Irgendwie klingt es für mich logisch aber ich verstehe noch nicht was dies dann wirklich bedeutet. Wir werden auf alle Fälle mal mit unsere Fruchtbarkeitsmassage Ärztin sprechen (sie ist ja auch Biologin und wir haben im Moment einfach einen besseren Draht zu ihr als zu unserer Kiwu) was sie dazu denkt und meint. Eventuell kann sie sich ja auch nochmal unsere ganzen Unterlagen ansehen um zu sehen ob sie noch andere Ideen hat. In der Zwischenzeit überlegen wir uns ob wir die Kiwu wirklich wechseln und wenn ja welche neue Kiwu soll es sein.

Kommentare:

  1. Hi Matt!

    Wir haben es auf Grund gehäufter Fehlgeburten testen lassen. Die Ärzte meinten, dass ich innerhalb von einem Jahr schwanger werden sollte... was ich dann auch worde... nur nicht blieb. :-( Wir ließen den Test wiederholen und Kiel meinte ich hätte auf Grund der Schwangerschaft lebenslangen "Schutz".. doch Heidelberg meinte wir sollten umbedingt in Kiel nochmal nachimmunsieren lassen. Was sie uns verweigerten weil ich ja angeblich Schutz hätte. Wir ließen uns damit abspeißen und fertig. Es folgten danach negativ Versuche und zum Schluss sogar 2 Nullbefruchtungen. Wir vermuten, dass das ganze bei uns nicht angeschlagen hat denn nachdem wir jetzt in der 13. Woche nach Embryonenspende sind fragt sich auch der Doc ob das ganze überhaupt was bringt.
    Wobei ich echt sagen muss, dass ich es immer wieder versuchen würde. Man klammert sich schließlich an jeden Strohalm... und mag er noch so klein sein. Wenn ich dir einen Tip geben kann würde ich Heidelberg echt bevorzugen da sie eben weitaus mehr testet als nur den Crossmatch. Sie hat bei mir z.b. festgestellt, dass ich weniger Jod zu mir nehmen muss... ich war so zu sagen versalzen meinte sie. Dann kam heraus, dass ich eine Genmuthation habe die eine Gerinnungsstörung auslöst. Deshalb muss ich jetzt auch bis kurz vor die Geburt von unserem Wunder Clexane spritzen. Zusätzlich löst diese Genmuthation einen großen Vitamin B und D Mangel aus. So lange der Haushalt nicht aufgefüllt war meinte sie sollte ich nicht schwanger werden. Ein Vitamin D Mangel kann wohl auch zu Fehlgeburten führen.
    Frau Dr. in Heidelberg war echt gründlich.
    Da wir jetzt das Problem mit dem zu gleichen Erbgut umgangen sind scheinen wir auf dem richtigen Weg zu sein.
    Wir bzw, die Klinik in Tschechien wo wir zur Spende waren haben sich an ihre Therapieempfehlung gehalten und bis jetzt läuft es zum ersten mal super für uns. :-)

    Versucht es auf jeden Fall! Nicht, dass ihr euch irgendwann fragt "Hätten wir mal gemacht!" "Was wäre gekommen wenn wir es getan hätten?"
    Wir konnten da wir die komplette Diagnostik durchlaufen sind mit dem leiblichen Kind abschließen und freuen uns nun auf das Flöhchen... es wird so oder so unser Kind sein... ein geliebtes und gewünschtes Kind.

    Viele liebe Grüße

    Melle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melle

      Danke für deine aufbauende Antwort. Darf ich fragen wo ihr genau in Heidelberg wart?

      Gruß mat

      Löschen
    2. Hi Matt!

      Wir haben das Blut hier vor Ort abnehmen lassen und haben es nach Heidelberg zu Fr. Dr. Reichel-Fentz geschickt. Waren 11 Röhrchen für mich und bei meinem Mann glaube 2 oder 3.
      Das einzigste "bittere" an der Sache ist, dass die Auswertung bis zu 12 Wochen dauert. Dann nochmal einige Wochen bis man mit Fr. Dr. ein Gespräch führen kann. Aber wie gsagt es lohnt sich definitiv. Kostentechnisch ging es. Die Untersuchung hat bei uns die gesetzliche Krankenkasse komplett übernommen. Wir mussten nur etwas für das Gepräch und den Therapievorschlag bezahlen.
      Ruft an... schildert euren Fall und lasst euch die Röhrchen schicken. Das ging bei uns damals auch recht schnell.
      http://www.immu-baby.de/

      Viele liebe Grüße

      Melle

      Löschen
  2. Danke Melle für deine Info. wir werden die Woche mal da anrufen

    AntwortenLöschen