Donnerstag, 31. Dezember 2015

Guten Rutsch in neue Jahr

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen alle eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen. Feiert schön und lasst das alte Jahr hinter euch und startet frohen Mutes ins neue.

Ich bin zufällig über ein Gedicht von Heidi Hollmann gestoßen was ich als ziemlich treffend fand.

Das alte Jahr ist fast erloschen.
Es hat nicht jedem Glück gebracht.
Hat auf so manchen eingedroschen.
Die Nächte schlaflos ihm gemacht.
Das „neue Jahr“ bald zu erreichen,
ist das, was einem jeden frommt.
Ich sehe es als gutes Zeichen,
und hoffe, dass viel Gutes kommt.
So woll’n wir also Bestes hoffen,
und schöpfen wieder neuen Mut.
Woll’n fröhlich sein, und immer offen.
Dann geht es uns und andren gut.

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Startschuss

Wir haben heute mit dem Scratching den Startschuss gegeben zu unserem größten Wunsch. Dazu sind wir heute zeitig aufgestanden und haben ums auf den Weg in die Kiwu gemacht. Dort wurden wir wie immer herzlich empfangen und es ging auch schon los. Ich durfte sogar beim Scratching dabei sein und habe zum ersten mal gesehen wie das abläuft. Unsere Ärztin hat dann sowohl von der Vorder wie auch von der Hinterwand der Gebärmutter eine kleine Gewebeproben entnommen. Durch diese Entnahme sollen die guten Killerzellen gefördert werden. Ich habe mir das irgendwie spektakulärer vorgestellt. Hoffentlich hilft es uns auf den Weg zu unserem größten Wunsch. Jetzt versuchen wir das Jahr noch ruhig ausklingen zu lassen und dann frohen Mutes das neue Jahr zu starten.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch Frohe Weihnachten Und eine besinnliche Zeit mit viel Zeit für eure Lieben. Lasst euch reich beschenken.


Heilige Nacht

Das Licht wird aus dem Schloß der Nacht geboren,
es leuchten Sterne nur auf dunklem Grunde,
drum, Menschenkind, gib nimmer dich verloren
und harr' getrost der weihnachtlichen Stunde!

Wenn du beharrst, es nah'n auch deiner Kammer
dereinst die Hirten mit der frohen Kunde -
die Nacht wird hell, es schwinden Not und Jammer,
und Lobgesang tönt von der Engel Mund.

Gerhard von Amyntor


Sonntag, 20. Dezember 2015

Wir machen weiter

Nachdem wir uns ja entschieden hatten unseren Versuch etwas nach hinten zu verschieben mussten wir ein wenig neu planen. Unsere Kiwu hat uns hier komplett in unserer Entscheidung unterstützt. Sie meinte es macht nur Sinn wenn wir auch hinter dem Versuch stehen und hat uns gerne umgeplant. Wir werden jetzt am 30 Dezember mit dem Scratching starten. Dies ist jetzt nicht sonderlich eine lange Verzögerung aber es fühlt sich jetzt richtig an. Beim letzten mal waren wir Gefühlstechnisch noch nicht bereit, aber jetzt fühlt es sich richtig an. Durch die Verschiebung entgehen wir auch die stressigen Weihnachtszeit. Am 9 Januar fangen wir dann mit der Stimulation an. Obwohl wir das jetzt schon so oft mitgemacht haben so ein leichtes krippeln spüren wir schon in der Magengegend. Auf das wir endlich unseren größten Wunsch erfüllt bekommen. Den Rest vom Plan lassen wir wie ursprünglich geplant und haben nur die Termine für uns angepasst. Wir haben dabei schon einen großen Unterschied zu unserer alten Kiwu festgestellt. Hier wird wirklich ein individueller Plan erstellt und nicht einer "von der Stange" gemacht. Wir haben bei so vielen Punkten Rückfrage gehabt die wir von der alten Kiwu kannten. Und dieser auch immer wieder für uns angepasst werden kann.

Samstag, 12. Dezember 2015

Blogparade Weihnachtszeit Traditionen

Über den Blog PapasPausenBlog bin ich auf die Blogparade zum Thema Weihnachtszeit Traditionen und Bräuche gestoßen. Ich finde dies eine sehr schöne Idee und möchte gerne daran teilnehmen und euch einen kleinen Einblick in unsere Weihnachtszeit geben.

Seit ich mit meiner Frau zusammen bin genießen wir die Zeit. Wir bauen dann Ende November immer unseren Adventsweg auf. Dieser besteht, wie nicht schwer zu erraten, aus 24 Gläsern mit Kerzen bestückt. Und ab dem ersten Dezember wird jeden Tag eine Kerze mehr angezündet. Auf diesem Weg gehen dann unsere Krippenfiguren Maria und Josef mit dem Esel der Weihnachtskrippe entgegen. Der Weg ist durch die Kerzen schön beleuchtet und in Kies und Moos gebettet. Am Ende steht dann unsere Krippe an der alles selber gemacht wurde. Die Figuren und die Krippe sowie die kleinen Gimmicks. Dort muss ich auch eingestehen das jedes Jahr etwas geändert wird. Ich glaube da hab ich was von meinem Papa abbekommen. Schon als ich klein war habe ich mit meinem Papa unsere Krippe aufgebaut und erweitert. Diese Leidenschaft habe ich von ihm mitbekommen. Ich kann hier auch immer Rat bei ihm holen wenn ich wo nicht weiterkomme. Ich finde unsere Krippe auch sehr schön. Sie ist halt nichts von der Stangen


Weiter geht es dann kurz vor Weihnachten bei uns mit dem Aufstellen des Christbaum. Dieser muss bei uns immer groß und buschig sein und dann muss er voller bunter Kugel und Lametta hängen. Wir können es uns nicht vorstellen das wir einen kleinen Baum oder nur eine Farbe an den Baum machen. Er muss schön Bunt glitzern und leuchten. Leider haben wir noch keine Kinderaugen die bei diesem Anblick groß werden aber das wird bestimmt noch. Zu mindestens hoffen wir das ganz arg. Auf alle Fälle genießen wir die vor weihnachtliche Zeit und gehen auch mal gerne über den ein oder anderen Weihnachtsmarkt und genießen den Duft von Glühwein und Punsch. Und dazu eine leckere Rote.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

ERA (Endometria Receptivity Array) - Öfter mal was neues

In letzter Zeit stolpern wir immer wieder in Foren über die ERA Untersuchung. Hierbei wird wohl untersucht ob die Gebärmutter überhaupt einen Embryo empfangen kann. Die Gebärmutterschleimhaut ist wohl nicht immer empfängnisbereit. Es kommt wohl nicht nur auf die Dicke und die Dreischichtigkeit an sondern auch darauf ob sie bereit ist die Eizelle aufzunehmen. Um dies zu ermitteln werden wohl Gene getestet und in ihrer Anzahl gemessen. Leider gibt es diese Untersuchung noch nicht wirklich in vielen Kliniken. Bei meinen Recherchen bin ich auf eine in Valencia und Miami gestoßen . Es soll bei dem Test an Tag 7 nach Eisprung eine Gewebe Entnahme stattfinden und danach untersucht werden. Anhand der Ergebnisse kann dann ermittelt werden ob die Gebärmutterschleimhaut empfängnisbereit ist. Wenn dies getestet wird soll im 2 Zyklus danach die Chance auf Einnistung bei circa 70 Prozent liegen. Das wäre ja ein Traum. Wir sind jetzt etwas unschlüssig was wir tun solle. Es wurde bei uns ja bisher nichts gefunden. Es war ja immer alles super und sah bestens aus.  Wir haben uns entschieden jetzt mal unserer Ärztin das zu schreiben und zu höheren was sie dazu denkt bzw. weiß. Hat von euch schon mal jemand davon gehört bzw. eventuell sogar Erfahrungen dazu gemacht? Vielleicht hat es ja deswegen nicht geklappt und das wäre der Baustein der uns noch fehlt zu unserem größten Wunsch

Sonntag, 6. Dezember 2015

Schönen Nikolaustag

Ich wünsch euch einen erholsamen und entspannten Nikolaustag. Mögt ihr die Zeit haben Zeit mit euren liebsten zu verbringen. 

Sonntag, 29. November 2015

Planänderung

Wir haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschieden unsere Versuch in der neuen Kiwi zu verschieben. Es gab viele Pro und Contra dafür. Wir haben uns auch sehr lange dazu ausgetauscht was wir machen und uns schlussendlich dazu entschieden noch einen Zyklus zu warten. Wir haben deshalb auch das Scratching abgesagt und auf den nächsten Zyklus verschoben. So im nachhinein fühlt, sich die Entscheidung richtig an. Wir hoffen dann das das neue Jahr gleich mit einer guten Nachricht anfängt. Wir haben jetzt heute die letzten Medies des ersten Vorzyklus genommen und warten jetzt darauf bis wir in den nächsten Zyklus starten den Rest wollen wir wie bereits besprochen durchführen. 

Jetzt wünsche ich euch noch einen erholsamen ersten Advent und den Start in eine besinnliche Adventszeit.

Sonntag, 22. November 2015

Wintereinstieg mit Lampertz

Gestern kam meine Überraschung für meine Frau. Ich weiß das meine Frau Lebkuchen und Dominosteine sehr gerne mag. Ich habe eine kleine Überraschung für sie Organisiert und war sehr gespannt wie sie darauf reagieren wurde. Sie sagt schon seit einiger zeit dass sie gerne mal wieder Lebkuchen essen würde und somit habe ich mich bei Lampertz beworben und gestern ist dann endlich das ersehnte Probierpaket bei uns angekommen. In dem Probierpaket sollte für jeden Geschmack was enthalten sein. Es sind nicht nur Lebkuchen und Dominosteine dabei sondern auch Aachener Printen und Mozartkugeln. Meine Frau war total begeistern und hat sich voll gefreut über die Überraschung.



Und was gibt es schöneres als an einem verschneiten Nachmittag gemeinsam auf dem Sofa zu sitzen, dem Feuer im Kamin  zuzusehen, einer Tasse Tee in der Hand und da dazu die leckere Lebkuchen zu essen.  Sie schmecken richtig lecker und meine frau hat sich die Lebkuchen richtig schmecken lassen und ich freue mich das ich damit meiner Frau eine kleine Freude machen konnte.

Als ich mich auf der Lambertzwebseite umgesehen habe war ich echt Überrascht was Lambertz alles an sonstigen Aktivitäten durchführt in Person des alleinigen Inhabers Prof. Dr. Bühlbecker. Ich muss zugeben ich wusste davon nichts. Am meisten bin ich vom Sozialen Engagement angetan. Herr Bühlbecker sponsert auch den Acht Now Award. Hierbei werden Jugendliche für ihr Soziales Engagement geehrt um ein Zeichen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit zu setzten. In der aktuellen Zeit bin ich der Meinung das dies immer wichtiger wird um wieder zu einem friedlicheren Zuammenleben zu kommen. Hier müsste meiner Meinung nach alle etwas mehr machen damit so schreckliche Dinge wie in Paris nicht mehr passieren. Okay das ist wahrscheinlich nicht möglich aber hoffen darf man ja mal und wenn alle im kleinen anfangen kann das was schönes daraus werden. Es kann ja eigentlich keiner wollen das es so was gibt.

So und jetzt lassen wir uns noch ein paar der leckeren Lebkuchen schmecken.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Mittwoch, 18. November 2015

Etwas Aufheiterung in dieser Zeit


Jetzt weiß ich was wir falsch gemacht haben.  Wir haben die Bestellung vergessen

Der kleine Niels - Frauenarzt

Auch wenn es in der aktuellen Situation schwierig ist mal etwas lustiges zur Aufheiterung.

Donnerstag, 12. November 2015

Eine kleine Planänderung

Wir haben unseren Plan etwas verändert. Es wurde ja festgestellt das meine Spermien nicht die beste Qualität haben.  Unserer Ärztin kam jetzt noch auf die Idee das wir die DNA Fragmentierung testen sollten. Dies machte auch Sinn für uns doch wir hatten einen kleinen Punkt dabei.  Wir sind ja Selbstzahler im nächsten Versuch daher ist die Kostenseite auch ein Thema. Die Untersuchung zur DNA Fragmentierung kostet 200 Euro. Wenn hier festgestellt worden wäre das die Fragmentierung zu hoch ist wäre die Empfehlung gewesen eine PICSI zu machten. Bei der PICSI werden die Spermien zuerst über einen Hyaloron-Bindungstest sortiert. Und anschließend werden nur reife Spermien verwendet, diese sollen seltener chromosale Anomalien aufweisen. Diese ist mal relativ günstig und würde dann circa 100 Euro kosten.  Die PICSI schadet auch nicht wenn die DNA Fragmentierung nicht so hoch ist. Da kam dann doch der Schwabe in uns durch. Wieso 200 Euro investieren um zu wissen ob wir die PICSI benötigen die uns dann nochmal 100 Euro kostet? Wir haben uns also entschieden die PICSI zu machen auch wenn wir sie nicht benötigen. Wir testen also die DNA Fragmentierung nicht sondern machen gleich die PICSI. Dadurch sind wir auf alle Fälle 100 Euro günstiger als wenn wir es testen lassen und dann doch nicht die PICSI benötigen. Käme aber heraus das wir sie doch brauchen dann sparen wir gleich 200 Euro. Eine absolut rationale Entscheidung. Vielleicht ist dies ja noch genau der Baustein der uns unserem Wunder nahe bringt.

Freitag, 6. November 2015

Achterbahnfahrt meiner Stimmung

Ich habe mir lange Überlegt ob ich diesen Post veröffentlichen soll oder doch lieber nicht. Aber ich denke aber auch das gehört zu mir und habe mich deshalb dazu entschieden ihn doch zu veröffentlichen.

Ich bin in einem Tief. Irgendwas fehlt. Ich müsste eigentlich glücklich sein. Ich bin Kern gesund. Habe die beste Frau der Welt die ich mir vorstellen kann. Habe einen Job der mir Spaß macht. Aber ich habe trotzdem das Gefühl das etwas fehlt bzw. mich nicht erfüllt.  Ich kann nicht sagen was es genau ist. Ich weiß nur das es mein Gefühl ist. Es ist gerade schwer.

Ist es ein kleiner Wurm der fehlt oder ist es mein Job der mich etwas missen lässt. Eigentlich macht er mir total Spaß aber am Ende des Tages sehe ich keine Ergebnis was ich geleistet habe, ich bin halt ein Büro Mensch. Das fehlt mir irgendwie und trotzdem mache ich meinen Job gerne und gehe auch darin auf und verdiene auch kein schlechtes Geld damit. Gerade das Ergebnis seiner geleisteten Arbeit zu sehen hab ich während unseres Umbaus des Hauses sehr zu schätzen gelernt. Man sieht einfach was man geschafft hat und was noch zu tun ist. Es sollte eigentlich keinen Grund geben zu jammern oder zweifeln aber trotzdem tue ich es. Ich weiß es klingt komisch es ist aber leider so.  Oder liegt es einfach am fehlenden Wurm? Vielleicht hilft auch der nächste Versuch der uns hoffentlich unserem größten Wunsch erfüllt. Dass wir nicht mehr zu zweit durchs Leben gehen dürfen sondern zu dritt. Ich kann es mir  so schön Vorstellen was ich mit unserem Wurm und meiner Frau alles machen kann. Ich würde so gerne mit meiner Frau Babysachen shoppen und das Zimmer einrichten und Spielsachen für ihn bauen. Ich würde alles dafür tun wenn sich dieser Wunsch erfüllen würde. Oder Liegt es einfach an dem grauen Wetter der letzten Wochen oder sollte ich einfach mehr Zeit meiner  Frau und meinem Hobbies dem Heimwerkern und basteln widmen.  Jetzt in der grauen, dunklen Zeit ist dies ja auch eher möglich als im Sommer wenn es draußen super Wetter ist und man die Natur genießen kann. Dabei sehe ich zu mindestens am Ende der Arbeit was ich geschafft habe und halte das fertige in den Händen.  

Jetzt sollte ich aber wieder positiv nach vorne schauen dann wird bestimmt alles gut. Ich muss doch meiner Frau im Versuch beistehen und Kraft geben. Ich kann ja leider nicht so viel tun außer meiner Frau viel Kraft und Halt geben und ihr möglichst alle Wünsche von den Augen ablesen. Auf das unser Wunsch in Erfüllung geht.

Sonntag, 1. November 2015

Entspannung

Was macht Mann an einem heiligen Sonntag? Genau entspannen auf dem Sofa und einfach faul sein.  Dazu gab es dann einen leckeren Kuchen und guten Tee. So lädt es sich erholen und einfach mal die Seele Baumeln lassen.
Ich wünsch euch noch einen schönen Restsonntag

Eine andere kurze Frage. Wir haben einen Fehler bei der Medikamenten Bestellung gemacht. Wir haben jetzt genau 9 Tabletten Estrifam zu wenig. Hat jemand zufällig eines übrig das kurz vor Ablauf ist? Wir würden es natürlich auch bezahlen. Ich wollte nur Fragen bevor wir ein ganzes Paket kaufen.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Start Vorzyklus

Es ist soweit. Wir starten in den Vorzyklus. Wir nehmen seit heute Estrifam. Das nehmen wir jetzt bis zum 29 November. Dazwischen haben wir noch einen Termin zum Scratching. Bis jetzt läuft also alles nach Plan, nein wir sind sogar ein wenig vor Plan. Eigentlich haben wir erst gegen Ende der Woche mit dem eintreten der Mens gerechnet. Aber der Stoffwechsel ist wohl schon etwas in Schwung gekommen und hat zu einem kürzeren Zyklus bei meiner Frau gesorgt. Normalerweise ist er gut vier bis fünf Tage länger. Schadet hoffentlich jetzt nichts auf dem Weg zu unserem Weihnachtswunder.

An sonst funktioniert Metabolic auch wieder ganz gut auch wenn es ab und zu schwierig ist auf den Zucker zu verzichten. Was gibt es schöneres als einen leckeren noch leicht warmen Kuchen an einem faulen Sonntag mit einer schönen Tasse Tee. Ich glaube für das kommende We müssen wir da mal eine Ausnahme machen und uns einen leckeren Kuchen machen. Wir haben heute eine niedliche Kuchenform für zwei Personen gekauft damit der Kuchen nicht zu groß wird. Jetzt muss ich nur noch Metabolic konforme Kuchen finden.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Medikamentenbestellung

Wir haben unseren Plan ja mit der neuen Klinik besprochen und gleich die Rezepte für die Medikamente mitbekommen. Wir haben uns dann in unser Apotheke ein Angebot für die Medikamente geholt und ich bin fast aus den latschen gekippt. Wollten die doch knapp 1200 Euro für die Medies habe. Also haben wir bei Billmann in Frankreich angefragt und siehe da es geht doch deutlich billiger. Das Angebot aus Frankreich war jetzt inklusive Versand bei 500 Euro. Das sind mal schlappe 700 Euro weniger. Und da sag ich mir doch die nehmen wir doch auf alle Fälle mit. Also die Daten ausgetauscht und schon waren die Medikamente am nächsten Tag in der Post und konnten entgegengenommen werden. Ich finde es schon heftig wie viel die Pharmafirmen in Deutschland an uns so alles verdienen. Das sind mal 700 Euro mehr. Ich muss ehrlich sagen das ich ja verstehe das man als Firma Geld verdienen muss aber doch nicht so viel und warum dann in anderen Ländern nicht auch. Traurig.

Aber jetzt geht es erstmal weiter. Wir warten jetzt noch auf den nächsten Zyklus um dann in den Vorzyklus zu gehen.

Sonntag, 18. Oktober 2015

Metabolic und lecker essen - passt

Es soll nochmal jemand sagen das lecker essen und Metabolic Balance nicht zusammen passen. Gestern hatten wir Freunde eingeladen. Wir haben uns überlegt was wir zum essen machen können was sowohl was für Metabolic ist und auch was lecker für unsere Freunde ist. Wir haben uns nach kurzem überlegen für Pulled Beef entschieden. Dazu sollte es einen leckeren Rotkohlsalat geben.  schlicht und lecker sollte es sein. Wir haben dazu ein schönes Stück Rind beim Metzger unseres Vertrauens besorgt.  Dies haben wir dann in einer schönen Marinade mariniert und dann gestern gute 10 Stunden bei niedriger Hitze auf dem Grill gegart.  Ich muss zugeben das es schon etwas medidatives hat ein Fleisch so lange zu garen und immer wieder mit der Marinade zu bestreichen. Vor allem wenn einem der leckere Geruch dabei die ganze Zeit in die Nase steigt. Wir haben uns aber zusammen gerissen und alles aufgehoben bis unsere Freunde da waren. Und es hat sich rentiert. Es war mega lecker. Alle waren begeistert und es wird bestimmt nicht unser letztes Pulled Beef.


Donnerstag, 15. Oktober 2015

Detailierter Plan

Gestern waren wir nochmal in unseren neuen Kiwi. wir haben dabei unseren groben Plan genauer geplant und auch die Medikation besprochen. Los geht es mit dem nächsten Zyklusanfang. Dieser wird vermutlich der 01.11 sein. So sagt es zu mindestens unsere Berechnung mit dem aktuellen Zyklus. Dann starten wir in den Vorzyklus mit Estrifam und die zweiten Zyklushälfte noch mit Primolut unterstützt. Dann wenn alles so läuft wie geplant fangen wir am 05.12 mit dem Stimulieren an. Wir werden dieses mal wieder mit Clomifen anfangen und dann ab dem siebten Stimmulationstag noch Menogon unterstützend spritzen. Damit wollen wir super duper Eizellen produzieren und dann mit super duper Spermien für unser Weihnachtsgeschenk zusammenbringen. Wir hoffen das dann dies es sich sau wohl bei meiner Frau fühlt und sich kräftig fest bist.
Jetzt hoffen wir das unsere Plan so eintrifft und versuchen alles zu tun das wir top vorbereitet sind. Darum muss ich jetzt Schluss machen und meine Frau massieren.



Sonntag, 11. Oktober 2015

Fazit Neustart Metabolic Balance

Wir haben die ersten zwei Wochen seit dem großen Neustart mit Metabolic Balance geschafft. Ich muss offen gestehen das es dieses mal schwieriger ist sich an die ganzen Regeln zu halten. Es liegt nicht an den Lebensmittel die wir auf unserem Plan haben sondern eher an uns das wir irgendwie am Anfang immer noch mach den alten Gewohnheiten gesucht haben.  Die Entlastungstage haben uns aber doch mal wieder gut getan. Nach  diesen Tagen fanden wir uns beide nicht mehr so aufgebläht. Was uns auch gut tut ist das wir wieder abwechslungsreicher kochen. Wir versuchen den Plan so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten um nicht zu satt von einem Lebensmittel zu werden. Dies ist uns leider beim ersten mal passiert, aber aus Fehlern lernt man ja. Wir probieren im Rahmen unsere Plans wieder vermehrt neue Rezepte aus. Viele Rezepte sind zwar nicht MB konform lassen sich aber sehr oft relativ einfach abwandeln. Alles in allem geht es uns wieder gut mit Metabolic Balance auch wenn doch das ein oder andere Schokolädle nicht schlecht wäre. Aber wir wissen es ja auch warum wir es machen. Unser Stoffwechsel soll so gut wie möglich auf unseren nächsten Versuch vorbereitet sein und gut funktionieren.

Samstag, 3. Oktober 2015

Fruchtbarkeitsmassage

Am Mittwoch hat meine Frau wieder mit der Fruchtbarkeitsmassage angefangen. Leider konnte ich nicht dabei sein, aber ich soll ab jetzt auch wieder zuhause massieren. So zweimal in der Woche sollte es schon sein. Also habe ich mir vorgenommen immer mittwochs und samstags/sonntags zu massieren. Heute habe schon damit angefangen. Ich muss mich zwar wieder eingruffen aber das schaff ich. Ich war heute doch das ein oder andere mal zu tief. Meine Frau hat mich dann gleich darauf aufmerksam gemacht. Wir haben auch beide befunden das es nicht schlecht ist das jetzt regelmäßig zu machen. Es ist doch ein wenig sehr verspannt alles.  Wir wollen doch bestens präpariert in den nächsten  Versuch gehen. 

Dienstag, 29. September 2015

Metabolischer Restart

Wir haben gestern Neugestaltete mit Metabolic Balance. Wir haben uns entschieden schon jetzt mal damit anzufangen das unser Stoffwechsel so richtig in Schwung kommt. Wir haben dazu gestern einen Kartoffeltag und heute einen Gemüsetag gemacht. Ich muss sagen Kartoffeltag fand ich relativ angenehm und die Menge war mehr als genügend. Wir waren dazu auf unserem Wochenmarkt und haben super leckere Kartoffeln gekauft. Die konnten wir sogar einfach so essen und die waren mal richtig lecker. Dem Kartoffelbauer sei dank.  Zum Abendessen haben wir sie dann als Suppe gegessen. Einfach Brühe dazu und die Kartoffel klein Würfel und ab fertig ist die Suppe. Richtig lecker und total simpel. Heute gab es dann Rohkost und heute Abend eine Gemüsepfanne. Jetzt freuen wir uns auf morgen wenn es wieder "normales" Metabolic Balance essen gibt. Irgendwie freuen wir uns darauf und irgendwie ist es schon komisch mal wieder nach der ganz strengen Phase zu essen. Wir haben ja schon immer mal wieder strenger gegessen aber so ganz Streng ohne Öl halt nicht.  Zum Glück ist gerade auch Saison in der Gemüseecke so das es gerade noch ganz viel frisches Gemüse gibt und wir noch vieles im Garten angebaut haben was wir essen dürfen. Es gibt halt doch nichts über frisches Gemüse aus dem eigenen Garten. In unserem Hochbett fühlt es sich auch alles wohl so das es prächtig wächst. Ich muss auch gestehen das ich früher das immer uncool fand sein Gemüse selber anzubauen. Aber seit wir unserem eigenen Garten haben macht das besonders viel Spaß. Abends durch den Garten schlendern und hier und dort mal eine Snacktomate oder eine Himbeere direkt vom Strauch zu ernten. LECKER. Wir sind auch schon am überlegen ob wir noch mehr Sträucher und ein Gewächshaus anlegen sollen um noch mehr zu ernten. Ich bin auch im Moment noch der Meinung das dies keine Arbeit ist sondern Erholung. Mir macht es auch total Spaß als Ausgleich zum arbeiten im Büro. Ich muss gestehen ich bin ein kleiner Heimgärtner.

Sonntag, 27. September 2015

Geschafft

Ich bin fertig. Ich habe den Halbmarathon in meiner Wunschzeit geschafft auch wenn die letzten Meter richtig hart wurden. Ich hab dabei die fehlenden Kilometer in der Vorbereitung gemerkt. Es war trotzdem ein schöner Lauf bei herrlichem Wetter und super Verpflegung. Da so ein Lauf aber doch auch etwas länger ist hat man dabei etwas Zeit zum Nachdenken. Ich habe dabei den Plan für nächstes Jahr festgelegt. Wenn die Gesundheit mitspielt und ich so trainieren kann wie ich möchte dann möchte ich nächstes Jahr den ganzen Marathon laufen und wenn die andern Pläne auch so eintreffen dann wäre(n) wir zu dem Zeitpunkt glückliche Eltern. Ich würde dann die Strecke mit der/m kleinen in Angriff nehmen. Da so ein Marathon zu finishen doch etwas länger dauert habe ich auch bereits die Übergabepunkte für meine Frau festgelegt das die Zwerge dann essen bekommen. Mann muss ja schließlich alles mit einplanen. :) Okay ich weiß ich bin sehr optimistisch aber träumen ist ja manchmal erlaubt. Als ich dann im Ziel war habe ich es dann gleich meiner Frau erzählt. Sie musste schmunzeln und hat mich auch gleich ein wenig für Verrückt erklärt. Ein klein wenig hat sie ja auch recht. Jetzt schauen wir einfach mal und dann sehen wir ja.

Freitag, 25. September 2015

Grober Plan

Wir fühlen uns in der neuen Kiwu sehr gut aufgehoben. Nach der Durchsicht aller von uns abgegebenen Unterlagen hat die Kiwu einen groben Plan  für uns erstellt. Dieser Plan sieht vor das wir den nächsten Zyklus nochmal in die Strenge Phase von Metabolic Balance eintauchen um den Stoffwechsel so richtig in fahrt zu bringen. Die Strenge Phase würden wir wieder mit Entlastungstagen starten und dann zwei Wochen ohne Öl durchführen und dann die Strenge Phase mit Öl durchführen. Ich muss ehrlich sagen mir graut es ein wenig vor den Entlastungstagen. nur Gemüse den ganzen tag. Dürftig dürftig. Ich weiß auch wenn es dann soweit ist dann ist es nicht so schlimm. Schaden tut es bestimmt auch nicht und das ein oder andere Kilo wurde auch verschwinden. Dazu würden wir zweiwöchig die Fruchtbarkeitsmassage und Osteopathie im Wechsel durchführen. So wurden wir in den Vorzyklus starten und dann einen Versuch mit Clomifen und Menogon durchführen. Im Vorzyklus würde noch Scratching durchgeführt werden da unter diesen Bedingungen das Scratching wohl am effektivsten ist. Wir wollen es doch hoffen schließlich soll es dieses mal ein positiv geben.  Das klingt für uns alles durchdacht und auch logisch. Wir wollen das Wochenende darüber nachdenken und haben dann nächste Woche nochmal einen Termin in der Kiwu dann werden wir alles im Detail besprechen und auch unsere Fragen anbringen.

Jetzt werde ich den restlichen Tag noch nutzen um mich auszuruhen denn am Sonntag ist es wieder soweit. Ich laufe Halbmarathon. Ich bin mal gespannt wie es dieses Jahr wird und ob ich es schaffe meine Ziel Zeit zu unterbieten. Also wer am Sontag in Ulm ist darf mich gerne anfeuern oder unter Facebook/Runtastic mich anfeuern. Ihr könnt dabei auch live nachvollziehen wie es läuft. Bis dahin ein schönes Wochenende.

Mittwoch, 16. September 2015

Erstbesuch

Gestern waren wir also in der neuen Kiwu. Alles ist noch sehr neu aber das Gebäude hat Charme. Es ist eine alte Stadtvilla die umgebaut wurde dafür. Ein Kamin im Wartezimmer ist das Highlight. Alle sind noch sehr bemüht und man merkt das noch nicht so viele Patienten da sind. Okay ich glaube sie möchten auch "noch" nicht so überlaufen sein. Die Ärztin ist super nett und kompetent. Wir haben ihr unsere ganze Geschichte erzählt und ihr alle Befunde die wir bekommen haben übergeben. Wir sind diese dann grob mit Ihr durch. und sie erklärte uns ihr Vorgehen. Leider war die zuständige Person für das ganzheitliche nicht da. Aber sie versuchen das Schulmedizinische mit einem ganzheitlichen Ansatz zu verbinden und sowohl per Homöopathie oder Osteopathie zu unterstützen. Jetzt gehen sie zusammen alle unterlagen durch und erarbeiten einen Vorschlag wie unser nächster Versuch aussehen könne und welche Dinge wir noch vorher versuchen bzw. testen lassen sollten. Jetzt sind wir gespannt was sie austüfteln und schauen frohen Mutes nach vorne.

Montag, 14. September 2015

Rainbow in the sky

Unsere Natur ist doch immer wieder schön und das auch an einem Regentage. Man kann sich ja auch an kleinen Dingen im Leben erfreuen.  Mein Blick heute aus dem Bürofenster. 







Montag, 7. September 2015

Wir haben eine neue Gefunden.


Wir haben nach langer Suche eine neue Klinik gefunden. Sie hat erst ganz neu in Ulm aufgemacht. Sie ist relativ klein und schnuckelig. Sie möchten auch nach dem ganzheitlichen Konzept arbeiten und bieten nicht nur die Schulmedizinischen Sachen sondern Osteopathie, Hypnotische Tiefenentspannung, Psychologische Begleitung und Fruchtbarkeitsmassage. Aus unserer Sicht klingt das bis jetzt ganz gut. Wir haben jetzt mal für Anfang nächster Woche einen Termin zu einem Beratungsgespräch ausgemacht. Wir sind schon gespannt wie es dort ist und ob das Konzept wirklich so umgesetzt wird und was das für uns bedeutet. Bis jetzt klingt alles sehr familiär und Patienten orientiert. Wir sind schon gespannt was die uns erzählen. Wir haben schon mal unsere Akte an die Kiwu gesendet das sie diese vorab durchgehen können. Es geht wieder weiter. Endlich. Es fühlt sich gut an einen Schritt weiter zu sein.

Donnerstag, 3. September 2015

Einsteinmarathon die dritte

Ich tue es wieder. Ich habe mich entschieden trotz meiner etwas dürftigeren Vorbereitung am Einstein Marathon teilzunehmen. Ich laufe wie die letzten male wieder den Halbmarathon. Eigentlich wollte ich das ja immer mit einem großen Schnuller um den Halls machen aber das sollte bisher ja leider nicht sein. Trotzdem möchte ich für meine Frau laufen das unser Weg zwar schwer sein mag. Wir ihn aber auch wenn er noch so lang sein sollte schaffen. Also falls ihr am 27 September in Ulm seid könnt ihr mich gerne anfeuern.  Da es ja zum Glück noch drei Wochen sind kann ich auch noch etwas trainieren. 

Samstag, 29. August 2015

Metabolic Balance Restart

Wir haben uns entschieden mal wieder ein paar Wochen strenger uns nach Metabolic Balance zu ernähren. In den letzten Wochen haben wir es was das angeht doch etwas schlendern lassen. Da wir nächste Woche Urlaub haben dachten wir uns das es jetzt ein guter Zeitpunkt wäre. Wir haben dazu angefangen mit einem Entlastungstag. Wir haben uns für einen Gemüsetag entschieden. Das bedeutet heute gibt es nur ein einhalb Kilo Gemüse auf drei Mahlzeiten verteilt. Dadurch soll der Darm entleert werden und wir können mit der Strengen Phase starten. Wir haben uns auch entschieden das wir die Strenge Phase mit Öl durchführen werden. Wir erhoffen uns das dadurch unser Stoffwechsel wieder angeregt wird mehr zu tun. Das wird uns bestimmt nicht schaden wenn wir eine neue Kiwu gefunden haben und eventuell einen neuen Versuch machen werden.

Montag, 24. August 2015

Das hätte uns ja auch mal jemand sagen können

Nachdem wir jetzt endlich alle Unterlagen von der Kiwu bekommen haben, haben wir uns diese mal angesehen. Dabei haben wir herausgelesen das bei meinem Spermiogramm jedes mal nicht alles super war wie bisher immer mitgeteilt. Es wurden zwar genügend Spermien für die ICSI gefunden aber die Qualität war wohl nicht so überragend. Super hätte man uns ja sagen können dann hätten wir etwas dagegen tun können. Es gibt hier die Möglichkeit ja auch relativ einfach etwas zu tun. Wir haben uns jetzt entschieden das wir hier schon mal Anfangen etwas zu tun. Ich werde noch mehr Vitamine zu mir nehmen. Das ist ja aktuell recht einfach möglich. Es gibt gerade soviel Obst und Gemüse was reif ist. Schaden kann dies bestimmt nicht und ist ja auch ohne große Mühe möglich. Etwas wütend bin ich aber schon auf unsere alte Kiwu. Ein Hinweis wäre ja nicht schlecht gewesen, aber es bestätigt uns in der Entscheidung die Kiwu zu verlassen. Aber jetzt gilt der Blick in die Zukunft und nicht mehr zurück. Ich werde jetzt noch in den Garten gehen und mir Himbeeren als Zwischensnack holen um mich mit Vitamine zu versorgen :)

Donnerstag, 20. August 2015

Bioresonanz Therapie

In letzter Zeit hören wir immer wieder das Leute dank Bioresonanz Therapie schwanger geworden sind. Ich kann mir das irgendwie nicht Vorstellen? Ich bin auch noch nicht wirklich schlau geworden was hier genau gemacht wird und wofür dies wirken soll. Hat von euch jemand dies schon ausprobiert bzw. Erfahrungen damit gemacht oder sogar eine Ärztin dafür die er Empfehlen kann? Ich werde mich auch mal auf die Suche nach Informationen darüber machen und euch dann berichten.

Mittwoch, 12. August 2015

Nacht der Sternschnuppen

So läst sich ein Abend aushalten. Warmes Wetter und ein Blick in den aufziehenden Sternenhimmel. Ein kleines Lagerfeuer und mein Schatz an meiner Seite. Jetzt fehlt nur noch Stockbrot und ich wäre in unserer Kindheit.

Jetzt hoffen wir mal das wir auch viele Sternschnuppen sehen. Wir sind zumindestens eingerichtet für eine lange Nacht. 

Update: Es ist 23:30 und wir haben schon über 15 Sternschnuppen gesehen. Das macht Spaß. Frohes Sternschnuppen schauen. 

Sonntag, 9. August 2015

Picknick am Bodensee

Wir sind mal wieder Kraft tanken am Bodensee. Wir haben den heißen Tag am Bodensee mit einem herrlichen Picknick und wunderschöner Ausblick auf den See verbracht. Da gestern noch Seenachtsfest in Konstanz war gab es als Zugabe noch ein Feuerwerk. Das nahmen wir natürlich mit und haben die Natur und denn lauen Abend mit dem schöner Feuerwerk genossen. Die Zeit bis zum Feuerwerk verbrachten wir mit Spielen. So lässt es sich aushalten und die Akkus aufladen. 




Sonntag, 2. August 2015

Schöne Natur

Was macht an einem schönen Sonntag? Man entspannt auf der Terrasse und geniest die schöne Natur und ist begeistert welche Tierarten es schon in unseren Garten zieht.

Bachstelze:
 
 Schwalbenschwarm der in den schönsten Formationen über uns tanzte.

 
 Und das war heute das Highlight. Ein Kolibri ähnlicher Schmetterling. Das Internet hat uns verraten das es sich hier um ein Taubenschwänzchen handelt.

 
So jetzt genießen wir den restlichen Abend und schauen was sonst noch bei uns vorbeischaut. 

Dienstag, 28. Juli 2015

Ich glaub wir sind im falschen Film

Wir hatten ja in unserer Kiwu eine komplette Behandlungsakte angefordert.  Diese haben wir nur zur Hälfte bekommen, ein Großteil der Untersuchungsergebnisse fehlt. Ich muss zugeben das es mich auch überrascht hätte wenn das auf Anhieb geklappt hat.  Also haben wir nachgehackt und jetzt sollen uns die fehlenden Unterlagen noch nachgesendet werden.

Der Hammer kam allerdings heute. Wir haben unsere Kiwu ja klar gemacht das wir nicht weitermachen wollen und was wir heute im Briefkasten fanden war der Brüller. Unsere Bisherige Kiwu hat uns doch tatsächlich einen neuen Behandlungsplan zugesendet. Mit allem drum und dran Aufklärungsbögen, Stimmulationsplan und Rezepte für Medikamente. Einfach alles und das unaufgefordert. Nein sogar explizit nicht gewünscht. Wir sind sprachlos. So eine Frechheit aber Hauptsache noch schnell Geld verdienen. Ich werde morgen mal mit unserer Krankenkasse telefonieren das dies eigentlich nicht sein kann und wich es eigentlich auch nicht einsehe das hier kosten gezahlt werden. Einfach der Hammer

Sonntag, 26. Juli 2015

Sind wir spießig?

Nein wir sind nicht spießig. Wir haben dieses Jahr in unserem Hochbett eine Gurke und Tomate und anderes Gemüse angebaut. Bei der Gurke klappt das gleich so gut das wir uns vor Gurken nicht mehr retten können. Da wir langsam alle Sorten an Gurkensalat durchhaben haben wir uns überlegt was wir noch machen können. Dabei sind wir auf die Idee gekommen Essiggurken selber herzustellen. Wir haben also das Internet nach Rezepten durchforstet. Wir wurden auch fündig und haben es gleich ausprobiert. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir wissen genau was alles an Zusatzstoffen enthalten ist. Und das ist ja gut. Dabei kam uns in den Sinn das früher das ja normal war Gemüse und Obst haltbar zu machen für den Winter. Zu mindestens können wir uns gut daran erinnern. Aber in der heutigen Zeit bekommt man ja alles zu jeder Zeit im Supermarkt. Wir freuen uns einfach an jedem Stück von unserem Gemüse. Ich würde auch fast behaupten das schmeckt viel besser.

Freitag, 24. Juli 2015

Schluss aus vorbei

Wir ziehen einen Schlussstrich mit unserer Kiwu. Es ist einfach zu viel vorgefallen und wir wollen so nicht mehr weitermachen. Wir versprechen uns davon eventuell neue Anhaltspunkte bzw. Wege unserem Traum näher zu kommen. Wir brauchen diesen neuen Anreiz. Wir wissen jetzt zwar noch nicht welche neue Klinik wir aufsuchen bzw. welche in Betracht kommen. Damit die neue Kiwu nicht ganz von Null anfängt haben wir schon mal unsere Akte in unserer aktuellen Kiwu angefordert. Hier hat man wohl schon Routine damit denn dies geht sehr zügig. Das sind wir bisher gar nicht gewohnt. Das einzige was bisher dort schnell ging war einen neuen Versuch zu starten.

Sonntag, 19. Juli 2015

Dankeschön

Es tut immer noch weh das es wieder mal nicht geklappt hat. Es sah wieder alles gut aus und wieder hat sich nichts getan. Wenn sich wenigstens mal was eingenistet hat. Auch wenn es das auf der einen Seite nur bedingt besser gemacht hätte, aber wir hätten gesehen das es einen Schritt weiter geht. Aber so hadern wir schon ein wenig damit und müssen uns überlegen wie es weitergeht.

Ich möchte jetzt aber erstmal euch ein großes Dankeschön aussprechen. Ihr habt uns mit euren Kommentaren viel Kraft gegeben. Es tut einfach gut zu lesen wie ihr mit uns mit gefiebert habt und das obwohl wir uns gar nicht kennen. Danke dafür.

Das Wochenende haben wir dazu genutzt um uns die Lichterserenade in Ulm anzusehen. Das ist an sich immer sehr schön aber dieses mal war es das auch aber einen haken gab es dann doch. Wir hatten wohl den Fleck erwischt wo nur schwangere da waren. Das hat dann doch sehr weh getan. Wir möchten doch auch unseren dicken Bauch allen zeigen, aber leider ist uns das nicht vergönnt


Donnerstag, 16. Juli 2015

Wie soll es auch anders sein

Negativ. Der Test ist mal wieder negativ ausgefallen. Wie hätte es auch anders sein sollen. Wieder mal müssen wir ein negativ verdauen und verarbeiten. Es tut so weh. Warum ist das Glück nicht auch mal uns zuträglich. Was müssen wir noch alles auf uns nehmen damit dies alles positiv ausgeht und wir einen Krümmel in den Händen halten. Wir sind einfach unbelichtet traurig.

Blut für Test

Wir haben das Blut für den Schwangerschaftstest abgegeben. Wir waren gleich die ersten in der Kiwu und sind dann auch rasch an der Reihe gewesen. Jetzt heißt es warten auf das Ergebnis. Wir hoffen so sehr das es ein Positives Ergebnis gibt aber so richtig daran glauben wir im Moment beide nicht. Wir würden uns total freuen aber wir befürchten fast das es wieder mal nicht geklappt hat. Wieso auch. Die male zuvor hat es auch nicht geklappt.

Dienstag, 14. Juli 2015

Geteilte Meinung

Wir müssen uns noch bis Donnerstag gedulden bis wir Gewissheit haben ob sich unser Traum dieses mal erfüllt oder ob wir wieder umsonst gehofft haben. Bisher hatten meine Frau und ich immer das gleiche Gefühl. Jetzt ist es anders ich bin fest davon überzeugt das es dieses mal gut ausgeht. Ich weiß nicht genau wie ich darauf komme aber irgendwie habe ich das Gefühl. Es wird noch von ein paar wagen Anzeichen unterstützt wie immer wieder ein ziehen im Bereich der Gebärmutter. Meine Frau kommt immer mit den komischsten Essenwünschen die sie jetzt gerne hätte. Bei den vorherigen Versuchen hatte meine Frau immer nachts Schweißausbrüche und ihr war total heiß. Dieses mal gar nicht. Okay ich gestehe es können auch von den Medikamenten kommen aber wir hoffen mal auf das beste. Meine Frau sieht das ganze im Moment ganz anders. Sie geht stark davon aus das es dieses mal wieder nicht geklappt hat. Sie kann es aber auch nicht wirklich belegen wie sie darauf kommt. Es ist einfach ihr Gefühl. Wir hoffen jetzt einfach mal das ich Recht habe. Ich versuche sie jetzt einfach bis Donnerstag so gut es geht sie abzulenken und die Zeit gefühlt ganz schnell vergehen zu lassen damit wir am Donnerstag Gewissheit bekommen. Das warten geht also weiter.

Samstag, 11. Juli 2015

Achterbahn der Gefühle

Wir fahren mal wieder Achterbahn der Gefühle. An einem Tag sind wir fest davon überzeugt das es geklappt hat und von einem auf den anderen Tag sind wir überzeugt,davon das es nicht geklappt,hat. Wieso auch gerade jetzt. Wieso sollten wir auch mal Glück haben und ein positiv bekommen. Wir wünschen es uns doch so sehr. Und bis Donnerstag bis wir zum Bluttest dürfen ist noch so lange. Vorher einen Test machen bringt ja auch nichts. Wobei dann hätten wir Mal einen positiven Schwangerschaftstest und wären zumindestens kurzfristig am Ziel das wir ein positiv hätten. Aber wir wollen doch ein richtiges und daher kein vorher Test.

Jetzt überlegen wir uns was wir bei dem schönen Wetter anstellen um uns ein wenig abzulenken. Dieses Warten und die Ungewissheit. ist das schrecklichste an den ganzen Versuchen.

Dienstag, 7. Juli 2015

Brevactid die letzte

Am Sonntag haben wir Decapepthyl gespritzt das den Körper anregen soll nochmal von selber Hormone zu produzieren. Das hat ganz gut funktioniert. Heute morgen haben wir dann nochmal 2500 Einheiten Brevactid nach gespritzt. wir hoffen jetzt das dies nicht zu einer Überstimmulation führt. Laut unserer Ärztin sollte die Gefahr aber nicht zu groß sein. Auf der einen Seite wäre das ja ein gutes Zeichen aber darauf können wir eigentlich auch getrost verzichten. Seit heute Abend wissen wir zum ersten Mal was ein Stimmu Bauch ist.  Meine Frau hat einen Bauch als wäre sie im vierten fünften Monat. Wir hoffen mal das dies ein gutes Zeichen ist.  So jetzt genießen wir noch die letzten Stunden Sonne bevor die Gewitterfront bei uns vorbei kommt. Denn wie kann man schöner entspannen als bei einem lauen Sommerabend auf der Terrasse. Wir hibbeln weiter.

Samstag, 4. Juli 2015

Entspannen und Hoffen

Was soll man bei den heißen Temperaturen machen außer entspannen und den Schatten genießen. Genau ausruhen und Kraft tanken. Um Moment haben wir das Gefühl das wir alles richtig machen. Es fühlt sich einfach richtig an


So jetzt lassen wir den Abend auf der Terrasse noch entspannt bei einem Lagerfeuer und Sterne schauen ausklingen. Vielleicht sehen wir ja noch eine Sternschnuppe. 

Donnerstag, 2. Juli 2015

Transfer

Heute war Transfer. Wir sind mit einem komischen Gefühl aufgewacht. haben sich unsere beiden Eizellen gut weiterentwickelt. Wenigstens eine war unsere Hoffnung. Wir dachten uns aber auch wenn irgendetwas überhaupt nicht stimmen würde so hätte man uns bestimmt angerufen. Von daher gingen wir davon aus das zu mindestens eine sich gut entwickelt hat. Wir haben dann erstmal ausgiebig gefrühstückt und die noch milden Temperaturen auf der Terrasse genossen. Danach sind wir in die Kiwu gedüst und waren Pünktlich zu unserem Termin da. Zu unserem erstaunen kamen wir sofort dran und mussten nicht lange warten. Das ist dieses mal echt eine Rarität geworden. unsere Ärztin erklärte uns dann das sie 5 Eizellen Punktiert haben davon waren 3 reif und eine ist noch nachgereift. Von diesen 4 liessen sich aber nur 2 befruchten. Diese hätten sich aber sehr gut weiterentwickelt und würden sehr gut aussehen. Wir konnten uns eine etwas zynisches  "Wie immer" nicht verkneifen. Unsere Ärztin versuchte uns dann zu erklären das sie bis daher leider nur das sagen kann weiter haben sie es leider nicht in die Hand. Dann ging es langsam an den Transfer. Wir bekamen unsere Eizellen nochmal auf dem Bildschirm gezeigt bevor sie aufgezogen wurden. Okay wir müssen zugeben eine sah wirklich sehr gut aus. Sie war schon im vier Zell Stadium und die andere war gerade dabei sich zu teilen. Unsere Ärztin hat dann alles Vorbereitet und war etwas eingeschränkt da noch keine Arzthelferin da war. Dann kam mein Auftritt und ich konnte auch mal helfen. Wir haben es ja leider schon sehr oft mitgemacht und darum konnte ich unsere Ärztin tatkräftig unter die Arme greifen. Okay ich habe nur das Licht ausgemacht und ihr den Bildschirm vom Ultraschall ausgerichtet aber immerhin. Wir haben dann noch ein paar Witze darüber gemacht das wir die Arbeitsleistung jetzt von der Rechnung abziehen. Sie hat dann nochmal alles Kontrolliert und alles für gut befunden. Der Rechte Eierstock sei zwar noch leicht vergrößert aber das sei kein Problem. Danach haben wir unsere Eizellen wieder in den besten Brutkasten zurückbekommen. Sie ging dieses mal dabei sehr vorsichtig vor. Wie immer eigentlich. Im Anschluss daran haben wir wieder mal ein erstes US Bild bekommen. Hoffentlich kommen noch viele mehr dazu wie unser größter Wunsch zu sehen ist und man dabei mehr erkennt. Es also ein richtiger Mensch wird. Jetzt sind wir also mal vorläufig schwanger. Im Anschluss daran haben wir noch besprochen wie es weitergeht und welche Medikamente wir nehmen sollen. Da wir noch Brevactid zu hause haben, haben wir uns entschieden das wir heute noch 2500 Einheiten spritzen und am Dienstag dann nochmal. So jetzt freuen wir uns das es bis hierher gut geklappt hat und das alles ein gutes Ende nimmt. Wir lassen den Tag jetzt zuhause auf der Terrasse gemütlich bei den herrlichen Temperaturen ausklingen. Drück uns die Daumen das es dieses mal was wird.

Dienstag, 30. Juni 2015

Anruf des Labor

Das Labor hat sich heute ausnahmsweise mal sehr früh gemeldet. Wir waren davor doch etwas nervös. Es sind dieses mal ja deutlich weniger Eizellen, was ja auch geplant war. Als der Anruf kam haben die Hände schon ein wenig gezittert. Aber die Dame aus dem Labor beruhigte uns. Es haben psich zwei Eizellen befruchten lassen. Zwei leider nicht und eine konnten sie leider nicht verwenden. Das ist zwar nicht so gut aber für uns vollkommen ausreichend. Wir wollten ja diesmal nicht so viele Eizellen und wollten auch keine Kryo machen. Jetzt hoffen wir einfach das sich die neuen gut weiterentwickeln und wir sie gut weiterentwickelt am Donnerstag zurück bekommen. Wir hoffen einfach das alles gut wird.

Montag, 29. Juni 2015

Punktion geschafft

Wir sind wieder Zuhause und es ist alles gut gegangen. Aber jetzt mal von vorne:

Wir mussten heute Morgen schon um 7.15 Uhr in der Kiwu sein. Nach einer sehr kurzen Wartezeit durften wir auch schon in einen kleinen Raum vor dem OP. Dort fand das Narkosegespräch statt. Den Anästhesist kannten wir noch nicht aber er war sehr nett. Das Gespräch dauerte auch nicht lange, da wir das ganze Prozedere ja schon kennen. Danach durfte meine Frau zum umziehen und ich musste zum Samenspenden gehen. Es ist doch immer wieder ein komisches Gefühl. Vor allem wenn man dann noch die anderen Männer sieht. Keiner sagt etwas aber alle wissen genau was gemacht wurde. An sich ist es ja auch nichts schlimmes obwohl man oft liest das Männer damit ein Problem haben. Anschließend wartete ich im Wartezimmer bis meine Frau nach gut 1 1/2 Stunden zu mir kam. Wir mussten dann noch kurz auf ein Gespräch mit der Ärztin warten. Sie sagte uns dann, dass bei der OP alles gut gelaufen ist und sie 5 Eizellen punktieren konnten. Dann erklärte sie uns noch die weiteren Medikamente, dass wir morgen den Anruf vom Labor bekommen würden und dass dann am Donnerstag Transfer sein wird.
Mit einem guten Gefühl verließen wir die Kiwu. Ich bin extra ganz vorsichtig nach Hause gefahren, da meine Frau noch leichte Bauchschmerzen hatte und die Schlaglöcher natürlich nicht so gut tun. Zuhause angekommen hat sich meine Frau gleich aufs Sofa gelegt und ist eingeschlafen. Ich glaub sie muss die Narkose noch ausschlafen. Wenn sie wieder aufwacht werde ich sie noch den ganzen Tag verwöhnen und alles dafür tun, dass sie sich erholen kann und dass es ihr bald wieder besser geht.
Jetzt hoffen wir natürlich dass morgen der Anruf auch positiv ausfällt und wir super Voraussetzungen für Donnerstag haben. Das Hibbeln wird schlimmer.

Samstag, 27. Juni 2015

Ultraschall die dritte

Heute waren wir zum dritten Ultraschall in der Kiwu. Eigentlich wollte man uns gestern die Ergebnisse der Blutuntersuchung durchgeben. Das würde von unsere Kiwu leider vergessen. Super Sache sag ich da nur. Ein ungutes Gefühl hat das schon erzeugt. Da unsere Kiwu aber keine Punktionen am Sonntag durchführt dachten wir uns lösen wir eh nicht aus und haben dann für uns entschieden heute alles zu klären.

Auf dem Ultraschall sah diesmal alles gut aus. Wir haben zwei Eizellen mit 16 und 17 Millimeter und zwei kleinere. Wir sind zufrieden. Wir wollten ja sowieso nicht so viele Eizellen. Jetzt lösen wir heute Abend um 20 Uhr aus und am Montag ist Punktion. Das passt auch super denn ich hab sowieso frei. 

Jetzt nutzen wir das Wochenende um uns nochmal zu entspannen und Kraft zu tanken. Auf das alles gut wird. 

Donnerstag, 25. Juni 2015

Kontroll US die zweite

Heute war der zweite Ultraschall und die Medikamente haben wohl angeschlagen. Ein Follikel war bei 15mm, einer bei 14 und noch zwei kleinere. Wir spritzen also noch ein bisschen weiter und sehen uns am Sa nochmal um die Follikel zu begutachten. Wenn dann alles gut läuft können wir am Samstag auch auslösen und am Montag ist dann Punktion. Hoffen wir mal das Beste.  So langsam wird es hoffentlich was. Oder wie heißt es so schön Gut Ding will weile habe.

Montag, 22. Juni 2015

Z7 - das war aber anders geplant

Heute hatten wir den ersten Kontrollultraschall. Mit etwas Verzögerung sind wir an der Reihe gewesen. Der Kontrollultraschall hat ergeben: vier Eizellen alle zwischen sieben und neun Millimeter. Schleimhaut bei 3,6 Millimeter. Nicht wirklich gut auch nicht so schlecht. Unsere Ärztin meinte das es ein wenig hängt und wir deshalb mit Medies nachhelfen sollten. Das war zwar nicht unser Plan aber einfach abbrechen wollen wir auch nicht wirklich.  Also haben meine Frau und ich uns kurz angesehen und habe dann auch ohne Worte entschieden wenn es so sein soll dann halt mit Medikamente. So jetzt unterstützen wir halt alles mit Menogon. Das Ziel ist trotzdem das wir nur zwischen ein und vier Eizellen bekommen.  Das ist noch überschaubar. Wir haben dann den neuen Plan nochmal besprochen und dann sind wir ab zur Apotheke. Irgendwie waren wir trotzdem Niedergeschlagen. Warum kann nicht einfach mal etwas nach "Plan" laufen. Naja wenigstens gibt es einen Plan B. In der Apotheke haben wir dann alle Medikamente besorgt und jetzt spritzen wir halt Abends Menogon 3 Ampullen und am Donnerstag geht es zum zweiten Ultraschall. Wir sind jetzt schon gespannt wie es dann da aussieht.  Hoffentlich wird alles gut.

So jetzt verdauen wir erstmal noch die Ergebnisse und machen das beste daraus.

Sonntag, 21. Juni 2015

Z6

Bis jetzt läuft der Versuch sehr entspannt. Alles läuft nach Plan, okay das ist bei so wenigen Medies auch nicht so schwer. Der Bauch meiner Frau hält sich mit blauen Flecken zurück. 

Am Freitag waren wir dann nochmal bei der Fruchtbarkeitsmassage. Auch dort war alles in Ordnung. Sie meinte auch das sich alles gut an fühlt. Sie hatte auch einen Tipp für uns.  Wir sollen uns über den Versuch und die Ereignisse im Zyklus freuen.  Grübeln bringt nichts.  Da mag vielleicht was wahres dran sein aber es ist oft nicht umsetzbar. Sie meinte noch sie weiß wie schwer es ist.  Das glauben wir ihr und können es nur bestätigen. 

So jetzt lassen wir das Wochenende noch entspannt mit einem leckeren Zopf mit Marmelade und einer schönen Tasse Tee ausklingen. 

Donnerstag, 18. Juni 2015

Z3

So heute morgen haben wir (also mehr meine Frau als ich) die erste Clomifen genommen. Bis jetzt fühlt sich alles gut an. Vor allem haben wir das Gefühl das es absolut das richtige ist jetzt einen Versuch zu machen. Es fühlt sich einfach richtig an und wir sind voller Hoffnung. Wir sind nicht nur körperlich bereit sondern auch seelisch und das kann ja nur gut sein. Wir sind auch froh das wir uns für einen natürlichen Zyklus entschieden haben, okay zu mindestens nicht so viele Medikamente zu uns nehmen. Wir haben in letzter Zeit doch einiges dazu gehört und erhoffen uns das die positiven Ergebnisse die andere damit erzielt haben auch bei uns eintreffen.

Das spritzen von Clexande hat sich auch eingependelt. Ich mache fast keine blauen Flecken mehr. Das freut meine Frau natürlich. Sie will nicht überall blau sein. Bekommt sie doch schon einige blaue Flecken weil sie doch ab und an wo hängenbleibt oder stößt. Morgen haben wir dann noch einen Termin bei der Fruchtbarkeitsmassage und am Montag geht es dann zum ersten US in die Kiwu. Hoffentlich ist alles so wie es sein sollte.

Dienstag, 16. Juni 2015

Z1

Gestern war es soweit meine Frau hat ihre Mens bekommen und damit war gestern Z1 für unseren neuen Versuch. Eigentlich hatten wir sie später erwartet aber irgendwie ist es auch so ganz gut das es jetzt losgeht. Wir haben uns ja zu einer ICSI Naturale entschieden und daher müssen wir auch noch keine Medikamente nehmen. Daher war es auch nicht schlimm das die Mens so über zeitig kam. Ab morgen nehmen wir dann Clomifen und das war es auch schon fast an Medikamente. Wir dürfen ja noch Clexane spritzen was ich wieder übernommen habe. Und wie sollte es auch anders sein hab ich gleich mal einen großen Blauen Fleck auf dem Bauch meiner Frau erzeugt. Irgendwie will das bei den ersten Spritzen immer nicht so klappen.

Wir haben gestern auch nochmal die Fruchtbarkeitsmassage durchgeführt. Das haben wir in den letzten Wochen so alle 4 bis 5 Tage gemacht und ich muss sagen das ich meine das die Gebärmutter schon weicher geworden ist. Okay es kann vielleicht an meinen "Wurstfingern" liegen das ich nur das Gefühl habe aber schaden tut es bestimmt nicht. Jetzt hoffen wir das sich die Schleimhaut und der Folikel gut entwickeln und am Ende alles gut geht. Das hibbeln beginnt.

Sonntag, 14. Juni 2015

Leckere Erdbeermarmelade

Wir haben das Wochenende genutzt um mal wieder selber etwas leckeres herzustellen.  Da ja gerade schöne Erdbeerzeit ist haben wir gestern den Weg in den Erdbeergarten gesucht und haben viele Erdbeeren gesammelt.  Es war doch ganz schön viel reif so das alles ratz fatz ging. Zuhause angekommen haben wir dann gleich die Erdbeeren verarbeiten. Die schönsten haben wir zur Seite gepackt und haben sie dann mit einem schönen Schlag Sahne am Nachmittag vertilgt.  Den Rest haben wir dann zu lecker Erdbeermarmelade verarbeitet. Ich musste dabei mal wieder feststellen das es doch oft sehr einfach ist Dinge selber herzustellen. Und das beste ist das wir ganz genau wissen das nur Erdbeeren und Gelierzucker drin sind. Stop ein Spritzer Zitrone haben wir noch dazu getan. Nach dem aufkochen haben wir die Marmelade dann abgefühlt und sie abkühlen lassen. Den Topf hab ich dann leer gelöffelt da die Marmelade super lecker schmeckte. 


Ich glaub nächstes Wochenende muss ich einen Hefezopf machen. Was gibt es leckeres als einen frischen Hefezopf der innen noch ein bisschen teigig ist und leckere Marmelade. Ich liebe das und es erinnert mich das immer an meine Kindheit da gab es dies ganz oft Sonntags

Donnerstag, 11. Juni 2015

Behandlungsplan

Wir waren heute in der Kiwu und haben mit unsere Ärztin abgesprochen wie es weitergeht. Wir haben einen Behandlungsplan für eine ICSI Naturale besprochen. Wir werden jetzt mit dem nächsten Zyklus starten. Wir werden am Zyklusanfang nur Clomifen und Clexane nehmen. Dazu sollen wollen wir wieder die Fruchtbarkeitsmassagen machen. Den Rest wollen wir erst nach dem ersten Ultraschall mit unserer Ärtin absprechen. Unser Ziel ist es so wenig wie möglich aber so viel wie notwendig für einen erfolgreichen Versuch.  Wir sind frohen Mutes das es es diesesmal ein gutes Ende gibt. Und wir auch einmal zwei Striche bzw. ein Positiv bekommen.  Jetzt warten wir bis es losgeht.

Montag, 8. Juni 2015

(Baby) Wolkenbild

Wenn wir es nicht besser wissen würden könnte man auch glatt meinen es handelt sich um ein US - Bild




Oder soll uns das etwas sagen?

Freitag, 5. Juni 2015

Ergebnisse aus Kiel sind da

Seit heute wissen wir unsere Ergebnisse der Immunisierung. Meine Frau hat sehr gut auf die Immunisierung reagiert und viele Antikörper produziert. Laut Aussage von Kiel sollen wir jetzt gute 12 Monate Antikörper haben. Wir sind doch sehr froh darüber das es a überhaupt angesprochen hat und b so gut angesprochen hat. Wenn wir nochmal hochfahren hätten müssten dann wäre es doch mit Hin und Rückfahrt gerechnet fast 1600 Kilometer gewesen. Wir haben dann gleich Kiel noch gefragt ob unsere Grippe Erkrankung Auswirkungen darauf hat und das wurde mit sehr gering abgetan.

Mit meiner Frau hatten ich auch schon besprochen das wenn der Test aus Kiel positiv ist das wir dann in einen Vorzyklus gehen und dann eine ICSI Naturale machen wollen. Da ist zum einen der Vorteil das meine Frau weniger Medikamente nehmen muss und auch sind die Kosten etwas geringer. Außerdem hoffen wir auch das jetzt alles getan ist das uns die Natur ein Wunder schenkt und da reicht uns ja auch erstmal eines. :)

So jetzt genießen wird das schöne Wetter. Wir wünschen euch ein entspanntes Wochenende mit super Wetter

Montag, 25. Mai 2015

Wir hatten einen Plan

aber leider haben wir das wichtigste vergessen miteinzuplanen. Wir haben vergessen einzuplanen das wir auch Gesund sein sollten. Uns hat beide die Grippe total im Griff und wir liegen beide komplett flach. Angefangen von hohem Fieber über Kopf und Gliederschmerzen haben wir alles. So langsam merken wir dass das Antibiotika wirkt und es langsam bergauf geht. Wir werden unsere nächsten Versuch etwas nach hinten schieben müssen. Wir wollen uns zuerst auskurieren und wieder fit werden.

Wir haben an so viel Gedacht aber irgendwie haben wir das mit der Gesundheit vergessen. Irgendwie doof und das obwohl wir uns so gesund ernähren. Aber wenn bei mir in der Firma alle kränkeln und das schon den ganzen Winter hat es mich dann dochmal erwischt und ich hab meine Frau angesteckt. So ich gehe  mich jetzt mal gesund schlafen

Montag, 18. Mai 2015

Blutabgabe

Heute waren wir in der Kiwu und haben Blut für die Kontrolle in Kiel abgegeben. Es wird dabei getestet ob die Immunisierung erfolgreich war. Nächste Woche können wir dann das Ergebnis in Kiel erfragen.  Das passt super in unseren Plan den dann müsste es noch eine Woche bis zum Zyklusbeginn meiner Frau sein. Wir können im Moment gar nicht einschätzen ob die Imunisierung erfolgreich war oder nicht. Die Symptome waren nur kurz und sehr schwach da.  Wir hoffen jetzt einfach mal das es geklappt hat und unserem Neuen Versuch nichts im Wege steht. eigentlich hatten wir ja unseren Plan aber über das lange Wochenende kam uns noch eine andere Idee. Wir wollten hierzu mal Kontakt mit unsere Ärztin aufnehmen und mit ihr klären was sie von einer ICSI naturale hält. Aus unsere Sicht hätte das zwei Vorteile zum einen müsste meine Frau nicht so viele Medikamente zu sich nehmen und zum anderen ist es günstiger in den Kosten die auf uns zukommen.  Jetzt warten wir mal was unsere Ärztin dazusagt. Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

Sonntag, 10. Mai 2015

Muskelkater

Nein nicht ich habe Muskelkater sondern meine Frau. Und warum soll das interessant für den Blog sein? Der Muskelkater ist in der Gebärmutter. Ich habe am Freitag angefangen mit der Fruchtbarkeitsmassage. Ich habe dabei schon festgestellt das sie etwas fester war als in der Vergangenheit aber habe mir dabei nichts gedacht. Meiner Frau tat es auch nicht weh. Gestern waren wir dann den ganzen Tag on Tour. Am Abend hat mir meine Frau dann schon gesagt das es ihr in der Gebärmutter zieht. Der Muskelkater wurde dann bis heute noch schlimmer und meine Frau sagt zu mir das ich das nächste Mal nicht so fest massieren darf.  Ich muss es wohl verlernt haben oder ich muss es wieder öfter machen damit der Muskel fluffig wird.

Dienstag, 5. Mai 2015

Kinderwunsch in der Presse

Heute bin ich über einen Interessanten Bericht im Spiegel zum Thema Kinderwunsch gestolpert. Ich muss zugeben ich war etwas Skeptisch. Bestimmt wieder so ein Bericht in dem die Heile Welt dargestellt wird, aber dem war nicht so. Klar wurde wieder zuerst ein Fall dargestellt bei dem es zügig geklappt hat aber es wurde auch der Fall beschrieben bei dem es bisher noch nicht geklappt hat. Auch wurden in dem Bericht die unterschiedlichen Methoden einfach erklärt. Was ich aber am interessantesten fand ist das mal in der Presse dargestellt wurde wie schwer es ist eine gute Praxis zu finden. Vor allem die kritische Passage das oft in den Praxis man nur eine Nummer ist und möglichst schnell viele Versuche gemacht werden soll. Ich muss auch sagen das ich es gut finde das dieses Thema in den Fokus der Öffentlichkeit rutscht und damit eine gewisse Aufklärung stattfindet.

Sonntag, 3. Mai 2015

Smoken das neue Grill Erlebnis

Das Lange Wochenende haben wir genutzt um mal wieder ein neues Gericht auszuprobieren. Vor einer Zeit haben wir uns dazu das Grilbuch Weber's Räuchern gekauft. Wir haben schon immer gerne  gegrillt und wollten mal was neues Ausprobieren. Zu dem Buch haben wir dann noch Kirschholz Chips beschafft. Das Buch hat viele nützliche Tipps enthalten und nicht nur Rezepte die lange benötigen sondern auch Rezepte für schnelle Rezepte. Wir haben uns dann entschieden das wir mal mit einem Rib-Eye Steak in einer Marinade aus Senf und Thymian beginnen. Wir haben hierzu beim Metzger unseres Vertrauens Steaks besorgt. Ja die Steaks waren etwas teurer aber die gibt es ja nicht immer und wir wissen wenigstens wo die Rinder herkamen. Also haben wir die Steaks in der Marine morgens eingelegt. Das Herstellen der Marinade war super einfach und ging ratz fatz. Am Mittag haben wir dann den Grill angeworfen und obwohl wir jetzt nicht den super Grill haben war es möglich. Wir haben die Glut hergestellt und dann die Holzchips hinzugefügt und gewartet bis diese glimmen. Dann nur noch die Steak von jeder Seite drei bis vier Minuten grillen und fertig waren sie. Ich muss zugeben das es uns richtig gut Geschmeckt hat. Das leichte Raucharoma mit der guten Qualität des Steaks war ein Traum. Dazu noch einen leckeren Salat und wir waren glücklich. Das ganze ist auch noch super Metabolic Balance tauglich. Ich habe für uns unterschieden das wir das öfter machen werden. Es ist einfach mal was anderes und ist auch nicht wirklich ein großer Aufwand.

Freitag, 1. Mai 2015

Alles anders macht der Mai

Gestern hatten wir unser Gespräch in der Kiwu. Die Ärztin war super nett und vorbereitet. Sie hatte sich wirklich alles nochmal im Detail angesehen. Wir haben dann noch verschiedene Themen besprochen und sie hat uns erklärt das sie aufgrund der Immunisierung schon eine sehr große Hoffnung für uns hat. Sie hat uns dann noch erklärt das sie gerne ein paar Sachen anders machen würde. Bisher haben wir ja immer mit Puregon stimuliert und dieses mal möchte sie gerne mit Gonal und Pergoveris plus Cetrotide stimmulieren. Meine Frau findet das irgendwie nicht so toll. Viermal am Tag spritzen findet sie irgendwie doof. Aber was macht Frau nicht alles für unseren Wunsch. Wir sollen dann morgens Pergoveris und dann später Cetrotide und Abends dann Gonal und das Heparin. Ich werde da wohl immer sehr vorsichtig spritzen müssen nicht das der Platz vor lauter Blauer Flecken ausgeht. Muss ich noch vorsichtiger sein als ich bisher schon immer war. Nach dem Plan haben wir dann uns noch länger ausgetausch was ein guter Zeitplan wäre. Sollen wir schon vor der Kontrolluntersuchung für die Immunisierung in den Vorzyklus gehen oder nicht. Wir haben mehrere Vor- und Nachteile abgewogen und uns zusammen entschieden das wir den in den nächsten Tagen beginnen Zyklus als Vorzyklus nutzen. Diesen sollen wir mit Estrifam und Primolut steuern. Das Primolut war wieder super zu besorgen da es in Deutschland nicht mehr vertrieben wird aber unsere Apotheke des Vertrauens hat uns das dann gleich im Ausland bestellt und es soll nächste Woche schon kommen. Das reicht uns zum Glück noch locker da wir das erst ab dem 18 Zyklustag nehmen sollen. Nach dem Gespräch hat uns de Ärztin noch viel Glück für den Versuch gewünscht und gemeint das wir bei Fragen sie jederzeit kontaktieren können. Wir sind jetzt voller Zuversicht und werden uns mal auf die Suche nach den günstigsten Medikamenten machen. Das aller wichtigste wäre jetzt aber noch das die Immunisierung geklappt hat. 

Mittwoch, 22. April 2015

1 Woche nach Immunisierung

Es ist jetzt etwas über eine Woche her seit dem die Immunisierung durchgeführt wurde. Bis jetzt hielten sich die Nebenwirkungen doch sehr in Grenzen. Außer das es Abends etwas warm war und ab und an leicht gejuckt hat vor allem wenn der Pullover drauf war haben wir keine Nebenwirkungen feststellen können.  Alles lief bis jetzt gut ab. Wir Hoffen das es jetzt auch noch erfolgreich ist und es auch in der nächsten Behandlung zu unserem großen Wunsch führt.  In Kiel wurde uns noch gesagt das die besten Aussichten in den ersten 2/3 Monaten nach der Immunisierung mit den Partnerlymphozyten besteht (Sofern die Immunisierung erfolgreich war). Daher haben wir uns entschieden zeitnah einen neuen Versuch zu starten dazu haben wir nochmal um einen Termin in unsere Kiwu gebeten bei einer neuen Ärztin die wir bisher nur Bei den US hatten und sie dort auf uns einen super eindruck gemacht hat.  Wir haben sie gebeten ob sie nochmal unsere ganzen Unterlagen durchgehen kann ob sie noch etwas findet.  Jetzt sind wir gespannt was sie uns dann erzählt.

Jetzt geniesen wir noch das schöne Wetter mit einer schönen Schüssel Salat und einem leckeren Steak vom Grill.

Montag, 13. April 2015

Eine Halbe Weltreise

Heute morgen sind wir dann pünktlich um kurz vor 8 in der Uni in Kiel aufgeschlagen. Die Dame am Empfang war sehr nett. Sie hat uns gleich herzlich begrüßt und uns das Prozedere des heutigen Tages erklärt. Ich muss zuerst etwas Blut abgeben. Ganze sieben Röhrchen. Zum Glück haben wir gut gefrühstückt. Dies geht dann ins Labor und wird vorbereitet. Dabei werden die weißen Blutplättchen herausgelöst und meiner Frau danach in den Unterarm gespritzt. Im Anschluss an die Blutabnahme hatten wir dann noch ein Gespräch mit der Ärztin. Sie hat uns nochmal alles genau erklärt und uns unsere Fragen beantwortet. Sie war sehr nett und hat uns alles wirklich haarklein erklärt. Sie hat uns auch etwas Hoffnung gemacht das sie bei Paaren mit unseren Bild sehr gute Erfahrungen mit der Immunisierung erreicht haben. Bei der Immunisierung wird im Prinzip das gleiche wie bei einer Schwangerschaft gemacht. Durch das Fremde Gewebe wird der Körper angeregt Antikörper zu bilden. Diese sind wohl wichtig das eine Einnistung stattfindet. Nach dem Gespräch hatten wir etwas Luft bis es mit dem Übertragen der Blutplättchen losgeht. Die Zeit haben wir zu einem ausgiebigen Spaziergang entlang des Kieler Hafens genutzt. Als wir wieder zurück kamen ging es ganz schnell. Wir waren die ersten die die Blutplättchen wieder zurückbekamen. Hierbei wurde meine weißen Blutplättchen in den Unterarm meiner Frau gespritzt. dies wurde nicht auf einmal durchgeführt sondern um genau zu sein in 8 Einstichen. Meine Frau hat mir danach erzählt das es beim Spritzen etwas gebrannt hat aber als die Nadel wieder draußen war war es auch schon wieder gut. Jetzt sieht der Unterarm aus wie wenn ein Allergietest gemacht wurde. Irgendwie total easy. Ich hab mir das irgendwie Aufwendiger vorgestellt. Ich muss aber auch zugeben das ich nicht böse darüber war so kamen wir wieder schnell zurück auf Autobahn um zurückzufahren.

Jetzt sind wir nach unser halben Weltreise zurück und genießen noch den Abend und hoffen das meine Frau schön Antikörper gegen mich bildet. Das ganze wird dann in 6 Wochen nochmal Kontrolliert. Hierzu müssen wir beide nochmal Blutabgeben. Dass es für die Kiwu einfach wird haben wir alles bereits aus Kiel mitbekommen. Was für ein Service. Jetzt heißt es Daumendrücken das die Immunisierung mit den Partnerlymphozyten erfolgreich war.

Sonntag, 12. April 2015

Gelungene Überraschung

Es hat geklappt. Ich könnte meine Frau gestern mit den Karten für das Musical König der Löwen überraschen.  Wir sind zeitig losgefahren und sind dann gut bis Hamburg durchgekommen.  Ich habe sie dann in ein Restaurant gelotst um eine Kleinigkeit zu essen und dabei hab ich kundgetan das wir heute nicht weiter nach Kiel fahren sondern den Abend in Hamburg verbringen. Ich hab ihr dann die zwei Karten gezeigt. Sie hat mich dann für verrückt erklärt und total gefreut.  Wir sind dann also schon sehr zeitig am Hafen gewesen und sind dann mit dem Schiff übergesetzt zum Theater. Wir fanden das dies schon ein super Einstieg in das Musical war.  das Musical hat uns dann total überzeugt und wir fanden die Schauspieler und die Music der Hammer.  Es war einfach super schön. Wir haben den Abend total genossen. Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir dann weiter nach Kiel gefahren. Dabei lief natürlich welche CD? Richtig die des Musicals. In Kiel angekommen haben wir dann erstmal das Hotel gesucht und dann geschaut wo die Uni ist und wo wir genau morgen früh um 8 aufschlagen dürfen.  Anschließend haben wir einen ausgiebigen Spaziergang an der Kieler Förde gemacht und noch lecker gegessen. Jetzt sind wir gespannt auf morgen und machen uns noch einen schönen Abend.

Dienstag, 7. April 2015

Einmal quer durch Deutschland

Heute haben wir die Bestätigung bekommen das es am Wochenende nach Kiel geht um am Montag eine Immunisierung durchzuführen. Ich hatte hierzu letzte Woche nochmal Blut nach Kiel geschickt um Infektionen auszuschließen. Heute kam dann das Okay das hier nichts dagegensteht. Wir fahren also jetzt am Samstag gute 820 Kilometer gen Norden um uns am Montag morgen dort zur Immunisierung einzufinden. Eine ganz schön weiter Strecke um das nur mal geschwind zu machen. Daher haben wir uns entschieden das wir schon am Samstag hochfahren werden. Dann haben wir zumindest den Samstag Abend und den Sonntag und können ein paar gemeinsame Stunden dort zu verbringen. Ich bin gerade noch am überlegen ob ich meine Frau noch überrasche und wir einen "Zwischenstopp" in Hamburg einlegen sollen. Wir fahren schließlich direkt daran vorbei. Ich könnte dabei einen großen Traum meiner Frau erfüllen. Ich könnte mit ihr zusammen ins Musical König der Löwen gehen. Mal schauen ob es noch so kurzfristig Karten zu einem akzeptablen Preis gibt. Da würde sie sich bestimmt darauf freuen. Ich hab auf alle Fälle schon mal bei Hotels in Hamburg bzw. Kiel angefragt ob diese noch ein Zimmer frei haben. Jetzt sind wir mal gespannt wie die Immunisierung abläuft und wie wir das vertragen.

Sonntag, 5. April 2015

Frohe Ostern

Ja, der Winter ging zur Neige,
holder Frühling kommt herbei,
Lieblich schwanken Birkenzweige,
und es glänzt das rote Ei.

Schimmernd weh´n die Kirchenfahnen
bei der Glocken Feierklang
und auf oft betretnen Bahnen
nimmt der Umzug seinen Gang.

Nach dem dumpfen Grabchorale
tönt das Auferstehungslied,
und empor im Himmelsstrahle schwebt er,
der am Kreuz verschied.

So zum Schönsten der Symbole
wird das frohe Osterfest,
dass der Mensch sich Glauben hole,
wenn ihn Mut und Kraft verlässt.

Jedes Herz, das Leid getroffen,
fühlt von Anfang sich durchweht,
dass sein Sehnen und sein Hoffen
immer wieder aufersteht.

Ferdinand von Saar

Mittwoch, 25. März 2015

Und das soll ein Befund sein

Gestern kam der Befund aus Kiel bei uns an. Ich hatte ja wirklich die Hoffnung das nach dem Telefonat der Befund mir einige meiner offenen Fragen beantworten kann. Also haben wir hoffnungsvoll den Befund geöffnet und ich habe noch weniger Verstanden als am Telefon. Halt stimmt nicht ganz ich habe unsere Blutgruppe verstanden und das wir beide Cytomegalie negativ sind. Mehr hab ich nicht verstanden und mehr war auch aus den Informationen im Befund nicht herauszulesen. Also was macht man als unbedachter man Fragt bei seiner Ärztin nach. Es wurde uns erklärt sie hat den gleichen Befund bekommen. Sie nimmt aber nochmal Rücksprache mit Kiel. Also warteten wir auf Ihren Rückruf. Den haben wir zum Glück sehr rasch erhalten. Und jetzt sind wir schlauer. Der Befund ist an sich gut für uns. Es wurden keine Krankheiten festgestellt. Es wurde nur festgestellt das meine Frau und ich uns von der Immunologie im Grenzbereich von der Ähnlichkeit befinden. Dies wurde auch unterstrichen durch den Crossmatch Test. Dieser war für uns beide negativ. Dies führt dazu das uns alle raten das wir die Immunisierung mit Partnerlymphozyten machen sollen.  Dies soll dazu führen das meine Frau Antikörper gegen mich produziert um die Eizelle dann später zu schützen.  Irgendwie total Strange was alles notwendig ist das so ein kleiner Wurm entsteht.

Dienstag, 17. März 2015

Anruf aus Kiel

Heute erhielten wir einen Anruf aus Kiel. Ich war doch etwas Perplex das es dann jetzt doch so schnell geht. Die Dame am anderen Ende der Leitung erklärte mir das meine Frau gesund sei. Dies war ja erstmal eine gute Nachricht, aber auf der anderen Seite hat sie mich doch etwas beunruhigt. Warum hat es dann die ganzen male immer nicht geklappt? Ich konnte nicht wirklich darüber nachdenken denn die Dame erklärte mir das in der Immunologie etwas auffällig sei. Ihre Empfehlung ist daher das wir eine Immuntherapie mit Partnerlymphozyten durchführen sollen. Damit der Embryo sich auch einnisten kann und nicht gleich vom Körper als Fremdkörper behandelt wird und vernichtet wird. Sie hat mir noch einiges an Infos an den Kopf geworfen. Ich muss zugeben das mich das etwas überfordert hat mit den ganzen Informationen am Telefon. Sie sendet uns den Befund aber auf alle Fälle nochmal per Post zu. Dann können wir es uns nochmal in Ruhe durchlesen. Wir werden auch nochmal einen Termin mit unser Ärztin ausmachen wenn wir den Befund gelesen haben damit wir hier nochmal gezielt Fragen stellen. Auch wenn es nicht ganz einfach ist. Ist es für uns ein Silberstreif am Horizont. Wenigstens ein Anhaltspunkt warum wir eventuell bisher immer Pech hatten. Jetzt warten wir bis wir den Befund haben und dann schauen wir weiter. Damit wir nicht allzu lange Warten müssen haben wir schon mal einen Termin zur Immunisierung im April reserviert. Jetzt kann ich noch ein zwei Wochen abwarten bevor ich den zusagen muss. Bis dahin sind hoffentlich die Befunde da und ich habe alles verstanden.

Montag, 23. Februar 2015

Metabolic Balance Neueinstieg

In letzter Zeit war es hier ja etwas ruhiger. Ich hatte sehr viel bei der Arbeit um die Ohren. Dadurch ist doch auch die Bewegung auf der Strecke geblieben. Auch haben wir nicht immer nach Metabolic gegessen. Wir haben uns daher entschieden die Fastenzeit dazu zu nutzen Metabolic Balance neuzustarten. Ein optimierter Stoffwechsel ist bestimmt auch für einen neuen ICSI Versuch hilfreich. Auf alle Fälle verlieren wir durch Metabolic wieder das ein oder andere Kilo

Also haben wir am Aschermittwoch mit einem Entlastungstag angefangen. Wir haben den Gemüsetag ausgewählt und wir müssen wieder feststellen das 500 Gramm Gemüse schon ein sehr große Menge ist. Alles in allem hat der Tag super funktioniert. Die nächsten Tage sind wir in die strenge Phase eingestiegen. Der Einstieg hat wieder richtig gut geklappt. Wir sind gut in unseren Plan gekommen und die ersten Kilo sind nach fast einer Woche bereits wieder weg. Wir hoffen das es weiter so geht und der Stoffwechsel wieder richtig gut in Schwung kommt. 

Montag, 2. Februar 2015

Einmal Blutspenden für beide bitte

So heute waren wir in der Kiwu und haben mal eine Menge Blut für Kiel dagelassen.  Wir waren doch etwas überrascht das es in unserer Kiwu so gut geklappt hat. Hilft es etwa doch wenn man sich mal ganz oben beschwert. Mal schauen. Wir also in die Kiwu und Blut dagelassen. Zuerst die mit gesendeten Fragebögen von Kiel ausgefüllt und anschließend Blutabgeben. Es waren dann doch einige Röllchen für uns. Jetzt sind wir mal gespannt was Kiel daraus alles liest und feststellt. Lassen wir uns überraschen.

Es war fast wie beim Blutspenden. Nur die Verpflegung viel in Wasser so müssen wir uns jetzt selber lecker Pizza backen.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Auf zum Blutspenden

Wir haben uns heute mit unserer Fruchtbarkeitsmassage Ärztin getroffen und ein paar Ideen die sie und wir haben durchgesprochen. Wir hatten ja überlegt den Crossmatch Test zu machen. Im Vorfeld haben sich unsere Ärztin aus der Kiwu und die Fruchtbarkeitsmassage Ärztin ausgetauscht was in unserem Fall noch Sinnvoll ist. Beide sind der Meinung das es nicht mehr nur am Glück liegen kann. Es muss irgendetwas geben was uns da in die Quere kommt. Das haben wir irgendwie auch gedacht aber irgendwie nicht wahrhaben wollen. Wir haben daher nach dem abwiegen von vielen Argumenten und Ideen uns für folgendes Entschieden.

Wir werden den Crossmatch Test, KIR - Gene und HLA testen lassen. Dies wurde uns gesagt macht ja Kiel und Heidelberg Frau Reichel-Fentz. Da unsere Kiwu bisher mit Kiel Zusammenarbeit und leider in Heidelberg die Wartezeit etwas länger ist haben wir uns entschieden die Untersuchung in Kiel machen zu lassen. Wir haben uns dann gleich angemeldet und warten jetzt noch auf die Röhrchen für die Blutabnahme. Laut unsere Kiwu ist die Untersuchung auch eine Kassenleistung das so gut wie keine Kosten auf uns zukommen. Genau erfahren wir es wenn wir unser Blutabgeben. Es sind laut unserem Kenntnisstand 11 Röhrchen für meine Frau und 3 Stück für mich. Ich hoffe es gibt dann auch ein Essen wenn wir schon so viel Blutabgeben gehen. Beim Blutspenden ist das ja auch immer so. :)

Eigentlich wäre ich ja froh wenn nichts gefunden wird aber auf der anderen Seite wäre es auch gut wenn etwas gefunden würde. Fürs normale Leben wäre es ja gut wenn nichts gefunden wird aber für denn Kiwu Plan wäre es vielleicht doch ganz gut wenn etwas gefunden würde dann haben wir wenigstens einen Ansatz wie es mit unserem Traum doch noch klappt.

Jetzt warten wir bis die Röllchen da sind und dann gehen wir Blutspenden.

Sonntag, 25. Januar 2015

Was macht eine gute Kiwu aus?

Wir sind ja gerade am Überlegen zu welcher Kiwu wir wechseln sollen. Dabei kommt uns immer wieder die Frage was macht eine gute Kiwu aus bzw. woran erkennt man diese. Ich muss zugeben dass ich bei den Bewertungsportalen glaube das die meisten Bewertungen doch oft sehr inszeniert wirken. Wir haben daher so eine Art Bewertungsbogen für uns erstellt. Ich wollte mal fragen ob euch noch etwas dazu einfällt bzw. ob ihr Anregungen dazu habt.
- Wie sind die Öffnungszeiten und die Erreichbarkeit der Kiwu
- Welche zusätzlichen Behandlungen werden angeboten?
- Ist Ultraschall / Blutabnahme auch am Mittag/Nachmittag möglich
- Dürfen die Männer mit in den Aufwachraum
- Ansprechende Spenderräume – keine „Abstellkammern“
- Wenn man nach dem Schwangerschaftstest angerufen wird, dass einem erklärt wird, wie es weiter gehen könnte
- Dass man die Kiwu telefonisch gut erreicht bzw. so schnell wie möglich zurückgerufen wird
- Freundliche Angestellte
- Ungefähre Zeitangaben, wann man z.B. Zurückgerufen wird und dies nicht heißt zwischen 13.00 und 18.00 Uhr
- Dass der Arzt sich Zeit nimmt beim Gespräch
- Dass der Arzt bei den Untersuchungen alles genau erklärt auch wenn man es schon ein paar Mal mitgemacht hat
- Dass man bei Transfer vielleicht ein Bild von den Embryonen bekommt
- Dass man nicht immer wechselnde Ärzte hat
- Dass man Bescheid gesagt bekommt, wenn sich Termine verschieben auch wenn man schon in der Praxis ist


Sonntag, 18. Januar 2015

Crossmatch Untersuchung

Nach unserem letzten negativen Versuch haben wir jetzt öfter was von der Crossmatch Untersuchung gelesen. So hundertprozentig habe ich das zwar noch nicht verstanden. So wie ich es bisher verstanden habe geht es darum zu prüfen ob Frau und Mann Zelltechnisch zu ähnlich sind. An sich wäre das ja super wenn es um Organspende geht aber leider ist das wohl Kinderwunsch technisch nicht so geschickt. Beim Crossmatch sollen speziell für den Kinderwunsch relevante Probleme geprüft werden. Hat den Crossmatch von euch schon jemand gemacht? Irgendwie klingt es für mich logisch aber ich verstehe noch nicht was dies dann wirklich bedeutet. Wir werden auf alle Fälle mal mit unsere Fruchtbarkeitsmassage Ärztin sprechen (sie ist ja auch Biologin und wir haben im Moment einfach einen besseren Draht zu ihr als zu unserer Kiwu) was sie dazu denkt und meint. Eventuell kann sie sich ja auch nochmal unsere ganzen Unterlagen ansehen um zu sehen ob sie noch andere Ideen hat. In der Zwischenzeit überlegen wir uns ob wir die Kiwu wirklich wechseln und wenn ja welche neue Kiwu soll es sein.

Montag, 12. Januar 2015

help!community - Ein besonderes Portal

Über Hallimash habe ich die Information bekommen das es das Portal Help!Community gibt. Hier handelt es sich um ein Portal für junge Helfer die sich Sozial engagieren möchten. Oft ist ja nicht klar für welches Projekt oder wie man sich Sozial engagieren kann und hier findet man Projekte die man unterstützen kann. Falls man aber auch sein eigenes Projekt umsetzten möchte und hierzu noch Helfer benötigt so kann man sein Projekt auch selber eintragen und Helfer dazu finden. Ich finde das eine Super Sache. Oft wird doch zu schnell vergessen wie gut es einem doch geht und das unsere Probleme oft gar nicht so groß sind wenn man die Probleme von anderen sieht.

Das Ziel der Plattform ist, ein deutschlandweites Helfernetzwerk aufzubauen – und das Beste: Für jedes hier vorgestellte Projekt spendet Initiator Bofrost zehn Euro an "Ein Herz für Kinder".

Ich finde das eine Super Sache und wollte es euch nicht vorenthalten. Schaut einfach mal auf help!community vorbei und schaut was es für tolle Projekte in eurer Nähe gibt. In unserer nähe gibt es leider noch keine Projekte. Jetzt muss ich mir nur noch selber ein gutes Ausdenken damit ich diese Eintragen kann.


help!community from help!community on Vimeo.




Sonntag, 11. Januar 2015

Der Blick geht wider nach vorne

Zuerst möchte ich mich bei euch für die vielen netten Kommentare bedanken. Sie haben uns doch etwas aufgebaut. Wie es wahrscheinlich bei uns allen ist wenn es wieder mal nicht geklappt hat so ist doch zuerst die Leere und Wut. Im ersten Moment helfen die wenigsten Worte aber mit etwas Abstand merkt man dann doch das diese sehr gut tun und helfen. Ich denke das vor allem von "Leidgenossen" diese sehr gut tun da diese ja das selbe schon durchgemacht haben.
Die letzte Woche haben wir mit vielen Gesprächen und gemeinsamen Aktivitäten verbracht. Wir haben dabei auch mal wieder ein neues Rezept ausprobiert und ich muss zugeben das ich glaube das dies eines meiner Lieblingsrezepte werden könnte. Es ist super einfach und mega Lecker. Wir haben es dann gestern gleich nochmal gemacht weil wir es so lecker fanden.
Jetzt blicken wir auch wieder in die Zukunft und nicht mehr zurück. Wir sind jetzt am überlegen wirklich mal die Klinik zu wechseln um einfach mal was neues auszuprobieren und ob diese dann eventuell einen Ansatz finden warum es bei uns nicht funktioniert. Wir haben aber für uns entschieden das wir hier nichts überstürzen wollen da wir ja auch erstmal wieder etwas Geld auf die Seite bringen müssen damit wir es uns leisten können nochmal ein Versuch zu machen. Leider kostet die Kiwu Behandlung ja immer einiges an Geld.

Wie heißt es so schön?

hinfallen, Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen

Mittwoch, 7. Januar 2015

Montag, 5. Januar 2015

Aus und vorbei

Aus der Traum. Das kleine Fünkchen Hoffnung hat sich zerschlagen. Es ist kein HCG mehr vorhanden. Unser Traum vom Weihnachtswunder bleibt ein Traum. Warum ist es uns denn nicht vergönnt? Ich versteh es nicht. Immer schaut alles so gut aus und dann klappt es trotzdem nicht. Jetzt heißt es mal wieder verdauen und neuen Mut fassen.

Sonntag, 4. Januar 2015

Er ist weg

Meine Frau erzählte mir heute das sie den Muttermund nicht mehr findet bzw. nur ganz weit hinten findet. Sie hat das seit gestern beim einführen des Progestans.  Ich hab da ja keine Ahnung wo der sonst hingehört aber irgendwie klingt es für mich doch nach etwas Hoffnung oder täusche ich mich da total.  Es wäre ja zu schön um wahr zu sein.

Zum Glück ist morgen Montag und wir bekommen Gewissheit.

Freitag, 2. Januar 2015

Vorbei - warscheinlich

Unser Traum ist so gut wie geplatzt. Der Bluttest ist nicht eindeutig. Die Kiwu kann nicht sagen ob das vorhandene HCG (Wert 5,9) von den spritzen kommt oder natürlich ist. Die leere ist wieder da. Wir müssen das jetzt erstmal verdauen. Am Montag müssen wir nochmal in die Kiwu um den HCG Wert zu kontrollieren. Auch wenn es noch einen klitze kleinen Hoffnungschimmer gibt glauben wir nicht mehr so wirklich daran.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Ich habe Bammel

Morgen ist Bluttest und ich hab ein wenig Bammel davor. Eigentlich habe ich bis jetzt noch ein gutes Gefühl aber irgendwie hab ich auch Angst vor einem negativen Test. Es ist wie bei unseren Versuchen bisher auch. Alles sah bisher immer gut aus wie bei den anderen Versuchen. Es gab immer mal wieder ein paar Anzeichen darauf das es geklappt haben könnte. So auch dieses Mal. Wir würden uns glaube ich so doll darüber freuen aber irgendwie ist auch die Angst da das wir doch wieder enttäuscht werden und ein negativ zu verkraften haben. Es wäre zu schön wenn unser Weihnachtswunder wahr werden würde. Jetzt heißt aber erstmal noch einmal schlafen bevor wir in die Kiwu zum Bluttest fahren. 

Ich wünsche meinen Lesern noch ein frohes und gesegnetes neues Jahr. Gesundheit und Glück. Mögen sich all eure Ziele und Wünsche erfüllen