Montag, 27. Oktober 2014

We have made a Plan

In der letzten Zeit haben wir uns einige Gedanken gemacht wie wir weitermachen wollen oder ob wir überhaupt weitermachen wollen. Es kostet uns einfach immer wieder sehr viel Kraft uns zu motivieren und positiv zu denken. Auf der anderen Seite wäre es auch ein wenig unlogisch die eingefrorenen Eizellen zu verwerfen. So stand relativ schnell fest das wird die letzten eingefrorenen Eizellen nicht verwerfen wollen sondern zurückbekommen wollen. Dazu haben wir uns auch nochmal intensiv mit unserer Fruchtbarkeitsmassageärztin besprochen. In unserer Kiwu war das leider nicht so einfach da wir keinen Termin bzw. Rückruf in einem Zeitnahen Rahmen bekommen haben.  Da sich unsere Fruchtbarkeitsmassageärztin auch sehr gut auskennt hat uns das gereicht. Wir haben verschieden Optionen durchgespielt was wir schon alles versucht haben und was nicht. Dabei sind wir auf einen Punkt gestoßen den wir noch nicht ausprobiert haben, Wir haben zwar schon öfters die Einnistungsspritze verwendet aber noch nie HCG. Also haben wir unserer Ärztin in der Kiwu eine Mail geschrieben was sie davon hält und sie nach ihrer Meinung dazu gefragt. Sie hat uns dann zurück geschrieben das dies auch für sie eine Option wäre die wir noch versuchen können. Sie hat uns dann auch gleich einen Plan mitgeteilt und ein Rezept zugesendet. Jetzt könne wir entscheiden was wir machen. Im Moment tendieren wir eher dazu es zu versuchen. Es ist ja auch kein Frisch Versuch und da ist ja das große Risko wegen einer Überstimmulation nicht gegeben. Wir haben auch für uns entschieden das wir noch einen Zyklus warten und erst dann einen natürlichen Zyklus ausführen und dann nach dem einsetzten der Eisbärchen das Brevatic spritzen um dies in unserem vorerst letzten Versuch versuchen werden. Der Pausezyklus passt uns einfach besser in unsere Pläne und wir können noch ein wenig Kraft für den Versuch tanken.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Herlicher Herbstsommertag

So ein Herbstsommertag ist einfach schön. Wir haben heute einen ausgiebigen Spaziergang gemacht. Dabei ist dieser wunderschöne Schnappschuss entstanden.
 




Samstag, 18. Oktober 2014

Ein Haus, ein Baum doch der Rest fehlt noch

Heute haben wir das gute Wetter genutzt um bei einer Baumschule vorbeizugehen. Wir wollten mal schauen was für Obstbäume die da haben und wie viel die Kosten. Wir hatten dann auch Glück und haben eine sehr gute Verkäuferin erwischt. Sie erklärte uns die verschiedenen Sorten und auch die Vor und Nachteile. Und das beste die Äpfel und Birnen durften wir dann auch gleich noch verkosten. Sie meinte so findet man am ehesten die Sorte die einem schmeckt. Da uns auch die Preise sehr fair für die Beratung und die Qualität vorkamen haben wir uns direkt entschieden und haben uns gleich einen Kirsch- und einen Apfelbaum mit genommen und dafür nicht mal 50 Euro bezahlt. Wir finden ein sehr fairer Preis. Das Sahnehäubchen war dann das die Verkäuferin gleich noch den Pflanzschnitt gemacht hat. Also sind wir flux nach Hause gefahren und haben die Bäume dann gleich eingepflanzt. Jetzt fehlt wie man im Schwabenland sagt nur noch der "Bub" ein Mädchen wurden wir auch nehmen. Jetzt haben wir unser "Nest" und auch schon einen Baum an dem die Kinder dann später klettern und naschen können. Wir haben ja noch zwei Eisbärchen. Wir sind jetzt am Überlegen wann und wie wir den Kryo Versuch durchführen. Im Moment tendieren wir dazu, im Dezember Zyklus die Kryo zu machen. Jetzt genießen wir aber erst noch den schönen Herbstsommertag und schmeißen nochmal den Grill an und lassen es uns schmecken.

Montag, 13. Oktober 2014

Super Job aber irgendetwas fehlt

Ich habe einen super Job. Er macht mir auch richtig viel Spaß und ich verdiene ein gutes Geld. Aber irgendwie habe ich letzter Zeit immer mehr das Gefühl das irgendwas fehlt. Ich sehe am Ende des Arbeitstages bzw. an Ende der Arbeitswoche nicht was ich alles geschafft habe. Während wir unser Haus fertig gebaut haben da hab ich am Ende der Arbeit immer gesehen was ich geschafft habe aber bei meiner Arbeit fehlt mir das im Moment irgendwie. Ich versteh es auf der einen Seite aber auf der anderen Seite auch nicht. Mir macht meine Arbeit doch Spaß und ich mache sie gerne. Klar kann ich sehen wie viele Offene Punkte ich erledigt habe aber das ist etwas anderes als wenn ich sehe ich habe zwei Wände fertig gedämmt.

Durch den Hausbau habe ich auch meine Faible fürs Heimwerken entdeckt. Hier sehe ich am Ende doch was ich geschafft habe. Ich muss mit auch eingestehen so schwierig ist das gar nicht und ich finde immer wieder Dinge die ich schön finde und gerne nachbauen möchte und auch ohne große Kenntnisse möglich sind. Im Internet findet man ja zum Glück auch ganz viele Beispiele und auch Hilfe wenn man mal eine Technik nicht kennt, das macht es dann doch einfach Dinge selber zu machen. Es gibt aber auch das ein oder andere Buch das mir hilft gute Tipps gibt. Letze Woche hab ich da eines gefunden was mich schon vom weitem aufgrund des Deckplattes angelacht hat. Ich finde es einfach total süß aber schaut es euch selber an.



Schaut die Sau nicht einfach putzig aus? Ich hab auch schon angefangen das Schwein herzustellen. Leider ist der erste Versuch mal so was von in die Hose gegangen. Die sah alles andere als gut aus und wurde sofort vernichtet. Der zweite Versuch schaut bis jetzt aber schon deutlich besser aus. Übung macht halt doch den Meister.

Samstag, 4. Oktober 2014

Feiertag + Waldspaziergang = Erholung

Gestern haben wir das schöne Herbstwetter genutzt und haben einen ausgiebigen Waldspaziergang gemacht. Wir sind einfach quer durch den Wald. Abseits der normalen Wege. Es war super schön und erholsam. Wir könnten dabei total abschalten und uns erholen.  Wir haben dabei einfach die Stille genossen. Außer dem knacken der Holzstecken und das zwitschern der Vögel war nichts zu hören. Wir fanden das super und haben uns gefragt warum wir das nicht öfter machen. Einfach die Natur genießen und eine Auszeit von unserem Alltag.  Auf unserem Weg quer durch den Wald haben wir dann viele Pilze gefunden. Wir haben uns dann dazu entschieden Pilze bei denen wir uns sicher waren diese zu sammeln und heute ein schönes Waldpilzrisotto zu machen. Wir sind zwar nicht die Spezialisten in Sachen Pilzen aber bei denen die wir jetzt mithaben sind wir uns sicher das es sich hier Steinpilze, Pfifferlinge  und Rotkappe handelt. Ich freue mich schon richtig auf unser leckeres Abendessen. Außer den Pilzen haben wir dann noch einiges an Moos, Eichelhüte, Kastanien, Buchekern, Tannenzapfen und schöne abgefallene Baumrindenstücke mitgenommen. Zum Glück war der Rucksack groß und noch ein paar Tüten im Rucksack. Jetzt trocknen wir unsere Mitbringsel und machen dann daraus Decko für unsere Heim. Wir haben schon einige Ideen. Hoffentlich reicht das Material für alle Ideen die wir haben. Falls es nicht reicht wissen wir ja wo wir jetzt alles finden. Ich finde das wir durch das erstellen der Deko uns den Tag noch einmal in unser Haus holen und noch länger was davon haben.