Montag, 1. Juli 2013

Und man spührt nichts anders als bisher auch

Wir sind nun Transfer plus zehn. Alles fühlt sich an wie immer. Immer mal wieder hier und da ein ziehen und das war es. Nichts wirklich was irgendein Zeichen für ein positiv oder aber auch negativ ist. Es macht irgendwie mürbe. Man hofft auf der einen Seite so sehr das es geklappt hat und wir versuchen hinter allem ein gutes Zeichen zu sehen und positiv zu bleiben. Aber auf der einen Seite wollen wir uns auch nicht zu viel Hoffnung machen und dann am Ende wieder Enttäuscht zu werden. Wir versuchen gerade einen Mittelweg zu finden zwischen Hoffen und Bangen. Bis jetzt gelingt es uns noch ganz gut. Klar sprechen wir öfters darüber aber wir grübeln nicht zu sehr danach.

Das gute an diesem Versuch ist das meine Frau die Medikamente bis jetzt super gut verträgt . Sie hat so gut wie keine Nebenwirkungen. Auch die Rückenprobleme die sie in den letzten Versuchen durch die Hormone bekommen hatte sind  dieses mal noch nicht da. Wir hoffen das es so bleibt.  Wir werden jetzt noch einen schönen Spaziergang bei dem schönen Wetter machen. Das Daumen drücken geht also weiter.

1 Kommentar:

  1. Vielleicht haben die Kerzen ja wirklich geholfen für diesen Versuch :) ich drücke weiter die Daumen!

    LG
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen