Dienstag, 25. Juni 2013

Warten und Warten und Warten

Wir sind mal wieder in der Warteschleife. Samstag und Sonntag haben wir noch richtig relaxed und das zum Teil gute Wetter genutzt. Wir haben lecker Spargelrisotto gegessen. Der Spargel war noch richtig lecker und das Rezept vom Kochkurs im Travelcharme hat wieder gut geklappt und es hat einfach richtig lecker geschmeckt. Auch die Pizza am Sonntag war richtig gut. Wir haben dann am Samstag auf dem Markt noch viel Obst mitgenommen. Daraus haben wir dann die letzten Tage einen leckeren Obstsalat gemacht. Wir wollen ja das meine Frau optimal mit Vitaminen versorgt ist. Ob es hilft wissen wir nicht aber es ist gut für unser Gewissen.

Leider schwankt auch unser Gefühl von Himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt. Am Wochenende war das Gefühl sehr gut. Gestern war es genau das Gegenteil. Das Gefühl war richtig bescheiden. Irgendwie war es komisch und die Gedanken waren eher das es wieder mal nicht geklappt hat. Heute war es zum Glück schon wieder besser. Ich finde es ist einfach je öfter wir es machen desto schwieriger wird es positiv zu denken. Ich weiß auch nicht woran es liegt ich finde es aber irgendwie schade und habe auch die Befürchtung das dies nicht so zuträglich für unseren Versuch ist. Ich würde meiner Frau noch viel mehr helfen wollen. Ich weiß aber leider nicht mehr als das was ich jetzt schon mache.

Kommentare:

  1. Das ist ganz normal in der Warteschleife. Mir fiel es nach den vielen negativen Versuchen auch immer schwer positiv zu denken. Beim letzten Versuch hab ich zwei Tage vor dem Test die ganze Nacht geheult weil ich mir so sicher war das es nicht geklappt hat. Und was war:Positiv! Also Kopf hoch das wird schon. Ich wünsch euch ganz viel Glück.

    AntwortenLöschen
  2. danke für die aufbauenden Worte. Hoffe uns geht es genauso.

    AntwortenLöschen