Mittwoch, 6. März 2013

Kinderwunschtinktur

Heute bin ich beim lesen der Zeitung Land Idee über eine Kinderwunschtinktur gestolpert. Es gab einen Bericht über Susanne Seethaler und Heilmittel für Frauen. Es ging dabei um verschiedene Kräuter die Frauen bei bestimmten Problemen helfen. Am interessantesten fand ich die Tinktur für Fruchtbarkeit. Ich werde nachher mal mit meiner Frau sprechen was sie davon hält. Warum sollte man nicht auf die Kräfte der Natur vertrauen. Irgendwie funktioniert die modernen Methoden ja noch nicht. Vielleicht hilft es ja. Die verwendeten Kräuter sollen alle die Empfängnisbereitschaft stärken.  Ich werde mich auch mal auf die Suche machen wo ich diese Kräuter herbekomme.

Ich will euch das Rezept nicht vorenthalten:
Zutaten:
- je 1 EL getrockneter Storchschnabel, Sonnentau, Beifuß, Gänsefingerkraut, Ehrenpreis, Salbei,
   Basilikum
- 1 Liter Doppelkorn oder Obstler

Zubereitung:
Eine Flasche etwa zu 1/3 mit Kräutern und 2/3 mit Alkohol füllen. 14 Tage an einen schattigen, kühlen Ort stellen und ziehen lassen. Ab und zu schütteln. Anschließend abseihen und zurück ins Gefäß füllen und stehen lassen, bis sich die Flüssigkeit geklärt hat. Danach die Tinktur in ein gut verschließbares Gefäß geben.

Anwendung:
Täglich dreimal jeweils nach den Mahlzeiten ein Esslöffel der Tinktur einnehmen.

Das Rezept ist aus der Land Idee 3/13 abgeschrieben.

Kommentare:

  1. Hi Matt!

    Wir versuchen im Augenblick den Spermien von meinen Mann auf die Sprünge zu helfen. Unser Doc aus der KIWU meinte, dass man durchaus auf die Kraft der Pflanzen setzen kann. Ein versuch wäre es wert.
    Ich überlege nun seit einigen Tagen ob ich meinen Körper nicht auch irgendwie helfen könnte sowas wie ein Zyklus zu bekommen bzw. etwas für die Einnistung für den Kryoversuch. Die frage ist nur was man macht? Welche Kräuter? Lieber Tee? Tabletten? Kapseln? Oder doch ne Tinktur?
    Leider kommt deine Tinktur für mich nicht in Frage. :-( Es ist Alkohol drin und ich trinke nicht einen Tropfen.

    Was hat denn deine Frau zu deiner Überlegung gesagt? Würde sie es mal versuchen?

    Viele liebe Grüsse
    Melle

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das trinken würde, währe ich jeden Tag besoffen, ich kann gar kein Alkohol ab ;-) Und mein Kind würde mit FAS auf die Welt kommen... Merkwürdige Tinktur .... LG Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Meine Frau meint sie könne es sich prinzipiell vorstellen. Es ist aber zu viel Alkohol dabei

    AntwortenLöschen
  4. Also ich lasse von solchen Kräutern gerne die Finger. Ich habe nach dem Kindlein-Komm-Tee der bekanntesten Kräutertante Österreichs eine Blutvergiftung.... Ich verlasse mich auf die Schulmedizin, die vergiftet einen vielleicht auch aber nicht so heftig...

    AntwortenLöschen