Sonntag, 30. September 2012

Heute war es soweit

Heute waren wir das erste mal laufen. Um uns nicht gleich beim ersten mal kaputt zu machen haben wir mit walking angefangen. Wir haben also eine Kleinigkeit gefrühstückt und haben dann die Laufschuhe geschnappt und sind an den Waldrand gefahren um von dort ungstöhrt unsere ersten Versuche zu starten. Es ging super wir fanden gleich ein angenehmes Tempo. Es war nichts los keine Leute, keine Autos nur Natur. Es war noch etwas neblig aber es war herrlich. Als wir uns umsahen waren wir bereits eine halbe Stunde unterwegs. Als wir dann wieder zurück am Auto waren waren es eine knappe Stunde die wir gewalkt sind. Wir haben dann noch etwas unsere steife Muskulatur gedehnt und jetzt sind wir wieder frisch geduscht zu hause um von unserem ersten Laufrunde zu berichten. Meine Frau meinte das es gar nicht so schlimm war und wir das gerne öfter machen können. Ich fand das Klasse denn sie war ja doch etwas skeptisch gegenüber der ganzen Idee.

Gestern hatten wir auch noch ein nettes Erlebnis. Wir hatten in einer Zeitschrift ein Rezept für eine Rübenpfanne gesehen. Das bild dazu sah sehr lecker aus. Wir haben uns überlegt das könnten wir ja auch ausprobieren. Als wir uns aber dann die Zutaten durchgelesen haben waren wir uns nicht mehr so sicher. Es gehörte Mairübe, Rote und weiße Rettiche, Kohlrabi und Stangesellerie und Hähnchenfleisch zu dem Rezept. Das alles wurde kleingeschnippelt und dann angebraten. Warmer Rettich - Irgendwie komisch. Wir kannten den bisher immer nur kalt, aber warm. Wir haben uns aber nach längerem Überlegen dazu durchgerungen es mal auszuprobieren. Also alles eingekauft und mit erstaunen festgestellt das es nicht mal so teuer ist. Die ganzen Zutaten haben wir dann also kleingschnitten. Dabei mussten wir schon zugeben dass wir nicht wussten wie eine Mairübe schmeckt. Also haben wir sie gleich mal im Rohenzustand gekostet und sie schmeckte nicht mal schlecht. Als wir dann alles kleingeschnitten hatten lag ein richtig schöner Duft in der Luft. Es roch alles so richtig frisch. Als wir es dann alles angebraten haben hat sich der Duft noch intensievert. Und es hat dann richtig richtig lecker geschmeckt. Wir haben alles bis auf das letzte Stück verputz so lecker fanden wir es. Wir haben uns danach auch gefragt warum man nicht viel öfter einfach neue Sachen ausprobiert. Es war so lecker und so gesund und all das ohne große Mühe. Wir haben jetzt beschlossen das wir so etwas viel öfter ausprobieren wollen. Hattet ihr auch schon so Erfahrungen?

Montag, 24. September 2012

Wir machen Nägel mit Köpfen

Heute haben wir gleich Nägel mit Köpfe gemacht und sind Laufschuhe einkaufen gegangen. Wir hatten einen guten Laden erwischt. Der Verkäufer war sehr fit und versuchte uns nicht nur das teuerste zu Verkaufen. Ich war erstaunt wie leicht so Schuhe sein können. Wir haben uns dann für zwei einfache Laufschuhe entschieden. Der Preis hielt sich doch sehr in Grenzen. Wir mussten feststellen das man für Laufschuhe doch auch ein ganz nettes Sümmchen liegen lassen kann.  

Sonntag, 23. September 2012

Wir haben eine Vereinbarung

Heute waren wir das schöne Wetter ausnützen. Wir sind durch die Wälder gelaufen und haben dabei Eicheln, Moos und Tannenzapfen zum dekorieren gesammelt. Es war einfach herrlich. Es roch alles nach Natur. Es war fast nichts los. Wir sind so gut 3 Stunden durch Wald gelaufen und haben viel Deko gefunden. Wir haben auch eine Vereinbarung getroffen. Meine Frau und ich haben uns darauf geeinigt das wir jetzt anfangen zu laufen. Wir fangen langsam an und wollen es dann pöe a pöe steigern. Als großes Ziel haben wir uns den Halbmarathon gesetzt. Das ist noch ein gutes Jahr Zeit um 21 Kilometer am Stück zu laufen. Sollte meine Frau bis dahin schwanger sein dann werde ich mit einem großen schnuller um den Hals den Halbmarathon laufen.

Mittwoch, 19. September 2012

Metabolic Balance

Wir schauen uns gerade um ob wir eine Ernährungumstellung machen sollen um den Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen . Wir sind dabei auf die Metabolic Balance Methode gestoßen. Es gibt hier auch eine Beraterin in unserer Stadt. Bei Methabolic Balance wird als erstes ein Blutbild erstellt und in einem Gespräch Ziele und Essengewohheiten besprochen. Anschließend wird anhand der Blutwerte und den Informationen aus dem Gespräch ein Plan erstellt. Das ganze läuft dann in vier Phasen ab. In der ersten Phase wird der Magen und Darm entleert und dann folgt eine Strenge Phase wo genau nach dem Plan gegessen werde sollte. Anschließend kommt eine dritte Phase bei der man den strengen Plan wieder verlässt und anschließend die halten Phase. Auf der einen Seite hört es sich sehr interessant an aber auf der anderen Seite weiß ich nicht ob es zu streng ist. Ich esse da einfach zu gerne. Ich bin zwar in Sachen Essen sehr pflegeleicht und so aber irgendwie weiß ich noch nicht so recht.  Natürlich sind hier auch kosten damit verbunden. Wir wissen leider noch nicht viel auch im Internet finden wir da nicht wirklich viel. Wir haben jetzt mal die Beraterin in unserer Stadt angeschrieben ob wir da mal ein Infogespräch haben können.

Sonntag, 16. September 2012

Ich habe eine Idee

Heute waren wir in Ulm. Es war Einsteinmarathon und wir haben die Läufer mitangefeuert. Das Wetter war super und es war sehr viel los. Mir kam dabei eine Idee. Meine Frau erklärte mich jetzt für verrückt. Ich habe ihr vorgeschlagen da wir ja den Stoffwechsel von meiner Frau in Schwung bringen sollten fangen wir jetzt an laufen zu trainieren. Meine Idee war wir trainieren auf nächstes Jahr Einsteinmarathon und laufen dann einen Halbmarathon mit. Das bringt bestimmt den Stoffwechsel wieder in Schwung und das ein oder andere Kilo werden wir bestimmt dadurch auch verlieren. Das schadet mir dann bestimmt auch nicht. Meine Frau meinte dann das sie aber zu diesem Zeitpunkt schon schwanger sein möchte. Ich habe dann gesagt falls sie das ist dann laufe ich mit einem großem Faschingschnuller um den Hals den Halbmarathon. Sie konnte darauf nur lachen. Ich meinte es aber ernst aber irgendwie so richtig überzeugt ist sie noch nicht. Muss ich wohl noch etwas Überzeugungarbeit leisten.

Freitag, 14. September 2012

Erste Entscheidung wie wir weitermachen.


Wir haben mit unserer Fruchtbarkeitsärztin nochmal über die Polkörperdiagnostik gesprochen, weil uns das wichtig war, dadurch dass die Eizellen ja nicht so gut sind. Sie war ganz ehrlich zu uns und hat uns davon abgeraten. Das ist in unserem Fall nur rausgeschmissenes Geld. Sie hat uns auch ihre Meinung dazu erklärt.

1.    Wird bei dieser Untersuchungsmethode die äußere Eizellhülle komplett geöffnet, wobei man noch nicht richtig weiß welche Auswirkungen das auf die Eizelle hat.

2.    Werden nur 5 verschiedene Chromosomen auf Auffälligkeiten untersucht und wenn bei uns aber ein anderes Chromosom dafür verantwortlich ist, dann wissen wir es trotzdem nicht.

3.    Der Test kann auch falsche Ergebnisse hervorrufen. Und dann werden Eizellen verworfen die eigentlich in Ordnung gewesen wären. Leider sei die Untersuchungsmethode noch etwas fehleranfällig. Es würde sich zwar ständig weiterentwickeln  aber im Moment kommen noch häufig Fehler vor

Sie findet im Allgemeinen die PID viel Aussagekräftiger als die PKD. Weil bei der Methode eben der Embryo untersucht werden kann und nicht nur die Eizelle. Und wenn man in einem frühen Stadium der Eizelle ein Polkörper entnimmt ist das für die weitere Entwicklung nicht so schlimm, weil in dem Teilungsprozess in jeder Zelle alle Informationen vorhanden sind. Doch leider ist die PID in Deutschland ja nicht erlaubt.

Wir haben und jetzt gegen die PKD entschieden und versuchen auf anderem Weg die Eizellqualität zu verbessern.

Montag, 10. September 2012

Puh erschlagen von so vielen Info

Heute war unser Termin bei unserer Fruchtbarkeitsmassage Ärztin. Gespannt sind wir in den Termin gegangen. Am Anfang wollte sie erstmal wissen wie es uns geht und wie wir den letzten Versuch erlebt haben. Wir erklärten ihr alles. Sie meinte dann zuerst das es ihr sehr Leid tut das es nicht gekappt hat. Sie hat auch unsere ganze Akte auf links gedreht. Sie hat auch in unserer Kiwu nochmal Unterlagen angefragt. Sie erklärte uns alles und meinte das wir an der Qualität der Eizellen etwas machen sollten. Sie schlägt eine Stoffwechselankürbelung über eine Ernährungumstellung vor. Wir sollen uns das überlegen. Sie hat mit dieser Sache bisher gute Erfolge erzielt. Desweiteren möchte sie noch ein paar Werte aus der Genetik überprüfen lassen. Diese wurden bisher nicht genau geprüft. Wir werden daher die Woche noch etwas Blut in der Kiwu abgeben damit die diese Werte ermitteln können. Wir überlegen uns jetzt ob wir das mit der Ernährungumstellung machen. Zusätzlich haben wir uns noch über psychologische Unterstützung unterhalten. Sie erklärte uns die drei Richtungen die wir machen können. Wir können in die Rückführung, Gesprächstherapie oder die Entspannungsrichtung gehen. Sie rät uns mit uns selber auszumachen was wir uns Vorstellen können und ihr dann sagen dann kann sie uns mit Adressen versorgen. Sie erklärte uns dann ein einfaches Beispiel aus diesem Bereich. Dazu malte sie in die Mitte eines Blattes ein Strichmännchen. Dieses sollte die Gegenwart darstellen. Links malte sie die Vergangenheit und die Energie die wir damit verbringen um über Geschehnisse zu lamentieren bzw. uns die Frage was wäre wenn. Das gleiche machte sie denn über die Zukunft. Anschließend stellte sie uns die Frage was wir damit verändern. Wir mussten dann beide Sagen nichts. Sie wollte uns damit klar machen das wir uns nicht zu viel mit der Vergangenheit und der Zukunft beschäftigen sollen sondern in der Gegenwart leben sollen. Wir sollen uns jetzt alles nochmal durch den Kopf gehen lassen und uns zusammen entscheiden wie es weitergehen soll.

Freitag, 7. September 2012

Polkörperdiagnostik


Da wir uns vor dem Termin bei unserer Fruchtbarkeitsmassage – Ärztin selber etwas schlau machen wollten, haben wir das Internet etwas durchsucht. Dabei sind wir auf etwas gestoßen was uns zu überlegen gegeben hat. Das nennt sich Polkörperdiagnostik. Dabei werden wohl die Eizellen der Frau nach der Punktion aber noch vor der Befruchtung auf Gendefekte untersucht. Das ist in Deutschland auch noch legal. So wie ich es verstanden habe, werden da zwei Polkörper (Polkörperchen sind Abschnürungen aus dem Zellmaterial der Eizelle. Sie enthalten Kopien des Erbgutes, sind aber für die Weiterentwicklung der befruchteten Eizelle nicht notwendig.)  der Eizelle entnommen und auf bestimmte Chromosomenfehler hin untersucht. Dadurch besteht die Möglichkeit, diejenigen Eizellen auszusortieren, bei denen eine normale Entwicklung anzunehmen ist. Nach dem jetzigen Kenntnisstand können sie fünf Chromosomen untersuchen die das Risiko einer Fehlgeburt oder eines Implantationsversagens verringern sollen. Der Nachteil bei dieser Untersuchung ist, dass man nur das mütterliche Erbgut untersuchen kann.

Jetzt überlegen wir natürlich, ob es Sinn machen wurde, diese Untersuchung durchführen zu lassen um evtl. etwas herauszufinden, warum es nie zu einer Einnistung gekommen ist. Hat denn jemand von euch schon mit dieser Untersuchung Erfahrungen gemacht?

Dienstag, 4. September 2012

Auf geht es in die Zukunft

Wir haben heute die Termine in der Kiwu und bei unser Fruchtbarkeitsmassage Ärztin ausgemacht. Der Kiwu Termin dauert leider länger als wir geplant hatten da unser Arzt jetzt dann in den Urlaub geht. Wir wollen auch nicht zu einem der anderen Ärzte gehen von daher warten wir lieber. Bei der Fruchtbarkeitsmassage Ärztin haben wir dafür gleich nächste Woche einen Termin.  Wir sind schon gespannt auf den Termin ob sie noch Idee hat was wir probieren könnn.

Heute muss ich euch auch noch von unserem Einfachen aber sehr leckeren Abendessen erzählen. Meine Frau ist zufällig über das Rezept im Internet gestolpert. Es war ein Gemüse - Couscous - Auflauf. Er war sehr einfach, einfach Gemüse an dünsten und Couscous in Brühe quellen lassen.Anschließend alles in die Pfanne ein bisschen Tomatenmark dazu. Das zubereiten hat nur 15 Minuten gedauert und es war richtig lecker.

Sonntag, 2. September 2012

Trauer und Verzweiflung

Wir sind immer noch sehrtraurig das es wieder nicht geklappt hat. Wir suchen immer noch nach dem Grund warum es diesesmal nicht geklappt hat. Wir waren doch so sehr bereit für den Versuch. Wir waren auch sehr gelassen in den Versuch gegangen und haben uns die letzten Wochen auch sehr gesund ernährt. Wir haben alles getan was wir konnten. Warum will es nicht klappen? Wir haben und finden irgendwie keine Antwort auf diese Frage. Hätten wir eine Antwort darauf würden wir alles unternehmen das wir auch diese Ursache ausschalten könnten. Wir werden jetzt versuchen relativ schnell in der Kiwu und bei unserer Fruchtbarkeitsmassage Ärztin einen Termin auszumachen um hoffentlich ein paar Antworten auf die Frage zu bekommen.