Samstag, 7. Juli 2012

1. Eigene Fruchtbarkeitsmassage

Gestern habe ich zum ersten mal die Fruchtbarkeitsmassage allein an meiner Frau gemacht. Am Anfang fehlte mir wohl etwas das Gefühl. Es tat meiner Frau doch etwas weh, da ich immer wieder auf die Beckenknochen kam. Je länger ich sie aber massierte desto besser wurde es. Ich massierte sie so gute 15 Minuten. Ich spürte sogar das es sich am Endee fluffiger anfühlte. So nennt es unsere Ärztin auch immer. Irgendwie fanden wir die auch immer sehr lustig. Wir haben uns jetzt vorgenommen das wir jeden dritten vierten Tag dies machen. Es war einfach schön die Zeit miteinander zu nutzen. Wir hoffen natürlich das es auch etwas bringt auf alle fälle verbringen wir eine innige Zeit miteinander. Die Griffe sind an sich sehr einfach.  Ich muss zwar noch etwas an der Feinmotorik arbeiten aber das bekomme ich schon auch noch hin. Übung macht ja bekanntlich den Meister.

1 Kommentar:

  1. Lieber Kinderwunsch-Papa,

    das hört sich ganz wundervoll an - durch Massage könnt ihr eine ganz neue Ebene der Beziehung aufbauen :-)

    Vielleicht mögt ihr um die Zeit des Eisprungs nur am Rücken massieren und auch nach der (möglichen) Befruchtung bis zur Einnistung die Finger vom Bauch lassen... ich weiß aus meiner Praxis, dass dies den Kinderwunschpaaren schwer fällt ;-).

    Vielleicht habt ihr beide ja ein paar Stunden Zeit euch die Massage von einer ausgebildeten Therapeutin in eurer Nähe zeigen zu lassen (auch was die Sanftheit und den Druck der Massage-Handgriffe angeht), sie kann euch auch noch weitere "Tricks und Kniffe" rund um eure Kinderwunsch-Zeit verraten.

    Hier findet ihr eine Liste: http://therapeutischefrauenmassage.de/therapeutinnen.php

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen