Freitag, 30. März 2012

Nachgespräch

Heute waren wir in der Kiwu und haben mit unserer Ärztin über den Fehlversuch gesprochen. Eine richtige Erklärung dafür hatte sie auch nicht. Zwar waren die Eizellen nicht von der besten Qualität aber so schlimm war es jetzt auch nicht. Sie hat auch gemeint das meine Spermien auch nicht so überragend gut gewesen sind. Ich verstand das nicht. Ich fühlte mich eigentlich ganz gut und eigentlich hatte ich auch fast keine Stress vor diesem Versuch. Komisch ich konnte es noch nicht so richtig einordnen. Sie meinte es könne auch daran gelegen haben das ich einen kleinen Infekt oder so was hatte.Mir ist zu mindestens nichts aufgefallen aber sie meinte das kann schon sein. Ich wollte dann wissen was ich tun könnte das es besser wir. Sie hat mir dann noch Orthomol Fertil empfohlen. Werde ich dann mal machen, möchte ja auch das von mir alles gut ist. Über die nicht optimale Qualität der Eizellen meinte sie noch das wir es beim nächsten mal mit dem langen Protokoll versuchen sollten. Ich verstand nur Bahnhof. Sie erklärte uns das meine Frau eine Depotspritze bekommt und diese dann langsam die Hormone abgibt. Durch diese Methode soll auch die Qualität der Eizellen besser sein. Wir wollten uns das nochmal durch den Kopf gehen lassen. Unsere Ärztin riet uns auf alle Fälle beim nächsten mal eine ICSI zu machen anstelle einer IVF. Laut ihrer Aussage haben wir auch einen Anspruch darauf dadurch das wir einen Versuch mit einer Nullbefruchtung hatten.  Wir haben schon mal den Antrag für die Krankenkasse mitbekommen. Jetzt können wir uns in Ruhe über die Ostertage überlegen was und wann wir weitermachen wollen. Zum Glück ist unsere Krankenkasse in der Hinsicht schnell so das der Antrag binnen einer Woche wieder bei uns sein wird und wir dann auch zügig weitermachen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen