Montag, 12. März 2012

Medikamentenkauf

Wir  gingen wieder in unsere Stammapotheke um unsere Medikamente zu besorgen. Wir wurden schon mit Namen begrüßt und die Inhaberin der Apotheke bediente uns. Wir gaben ihr unsere "kleine" Bestellung der Medikamente auf. Sie schaute uns etwas ungläubig an und meinte dann werden wir ihre kleine Bestellung mal zusammenstellen. Ich habe aber nicht alle Medikamente auf Lager. Uns war schon klar das sie nicht alle Medikamente auf Lager hatten, da sind ja nicht unbedingt alltägliche Medis. Auch waren wir gespannt was diesesmal an Kosten auf uns zukommen da dies ja unser Versuch ist der von der Krankenkasse zu 50 Prozent gesponsert wird. Unsere Apothekerin stellte die Medikamente zusammen und meine das sie das Puregon, Ovitrell und das Orgalutran bestellen musste. Die restlichen Medikamente Utrogest, Medyn forte, ASS  und Heparin hat sie da. Sie packte alles zusammen und meinte das wir die restlichen Medies am Abend abholen konnten und dann bezahlen können. Das ist der Vorteil an einer kleinen Stadtapotheke. Als wir dann am Abend da waren und den Rest abholten bezahlen wir dann auch noch die "kleine" Rechnung. Es hat schon einen Vorteil wenn die Krankenkasse die Hälfte bezahlt.  Wir bekamen dann noch eine gute Handcreme und ein Duschgel geschenkt. Das ist ja dann noch ein Vorteil bei einer kleinen Apotheke, sie verdient ja auch nicht schlecht an uns.

1 Kommentar:

  1. Viel Glück euch beiden! Ich drück ganz fest die Daumen!

    AntwortenLöschen