Dienstag, 31. Januar 2012

Überstimulation

So jetzt ist es doch soweit. Meine Frau hat eine Überstimmulation bekommen. Die ganze Nacht ging es ihr nicht  gut. Sie hatte irgendwie das Gefühl das sie wenig Luft bekommt und sie fühlte sich einfach nicht gut. Nach einer Nacht mit sehr wenig Schlaf habe ich meine Frau in die Kiwu gebracht. Dort stellte sich dann heraus das meine Frau doch einiges an Wasser im Bauchraum hat. Das hieß jetzt für meine Frau noch mehr trinken und wieder Spritzen. Sie musste jetzt Heparin spritzen. Ich hatte ja jetzt schon geübt mit dem Puregon so das dies kein Problem ist. Ich machte mir aber auch sorgen das die Überstimulation noch schlimmer wird und meine Frau noch ins Krankenhaus muss. Meine Frau hatte auch ein wenig angst davor. Auf der anderen Seite stieg auch ein wenig unsere Hoffnung das es geklappt hatte. Man liest ja so oft das eine späte Überstimulation, wie meine Frau sie hatte, ja ein sehr gutes Zeichen ist. Dies hat die Ärztin auch zu uns gesagt. Sie versuchte auch unsere Ängste die wir hatten ein wenig zu erklären. Ich versuchte meine Frau so gut es geht zu Umsorgen, damit sie sich gut erholen kann. Ich habe zum Glück die Möglichkeit ab und an von Zu hause aus zu arbeiten. Dies erleichtert es mir gerade doch sehr. Ich wollte meine Frau in dem Zustand nicht allaine lassen. Jetzt hoffen wir mal das es so bleibt und nicht schlimmer wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen