Dienstag, 17. Januar 2012

Begriffswirrwar

Nachdem ich an dem Infoabend mit sehr vielen Begriffen bombardiert wurde mit denen ich zum Teil gar nichts anfangen konnte. Habe ich hier mal ein paar Begriffe mit kurzen Erklärungen zusammengefasst. Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen. Die Erklärungen beruhen alle auf meiner Recherche und die Liste ist ganz bestimmt nicht vollständig


IUI: Intrauterine Insemination. Einbringen von Spermien in die Gebärmutter

IVF: In-vitro-Fertilisation. Zusammenbringen von aufbereitetem Sperma mit der Eizelle in einer Petrischale.

ICSI: Intercytoplasmatische Spermieninjektion. Einspritzen des Spermiumkopfes (ohne Mittelstück und Schwanz) in eine Eizelle mit einer dünnen Hohlnadel.

PCOS: Polyzystisches Ovar Syndrom. Eierstock mit vielen kleinen (nutzlosen) Zysten

Folli: Follikel, flüssigkeitsgefüllte Eibläschen, in denen sich (hoffentlich) Eizellen befinden

PU: Punktion von Follikeln zur Gewinnung von Eizellen

TF: Transfer von 1 bis 3 Embryonen

BT: Bluttest (meist 14 Tage nach TF)

Embryo: Ab Verschmelzung der Erbanlagen bis zur 13. SSW

Kryo: Kryokonservierung. Einfrieren von befruchteten Eizellen im Vorkernstadium (nur in Ausnahmen in späteren Stadien z.B. wenn eine Überstimu den TF verhindert)

Überstimu: Überstimulationssyndrom auch OHSS genannt. In diesem Fall produzieren die Eierstöcke sehr viele und zu große Eibläschen, die wiederum vermehrt Hormone ausschütten. Dies kann zu Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Flüssigkeitsansammlung mit Schmerzen im Bauchraum und Atemnot führen. Im Zweifelsfall lieber einmal zu viel in KiWu zur Kontrolle als zu warten und dann im KH zu landen!

Assisted Hatching: Einritzen der äußeren Hülle des Embryos z.B. durch einen Laser, um das Schlüpfen aus der Eihülle und die Einnistung des Embryos in die Gebärmutterschleimhaut zu erleichtern.

GnRH: Gonadotropin-Releasing-Hormone. Hormon, das die Ausschüttung von LH und FSH bewirkt.

FSH: Follikel stimulierendes Hormon, welches das Wachstum und die Entwicklung der Eizellen fördert.

Progesteron: Gelbkörperhormon, bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung eines Embryos vor. Wird zum TF und nachher verordnet (z.B. Crinone)

LH: Luteinisierendes Hormon. Dieses Hormon löst den Eisprung aus.

HCG: Humanes Choriongonadotropin. Schwangerschaftshormon, das als Medikament zur Auslösung der Eizellenreifung und des Eiprungs eingesetzt wird. Außerdem wird es zur Unterstützung nach dem TF eingesetzt. ACHTUNG: Nach der letzten HCG-Spritze ist ein SST (Urin) bis zu 10 Tage falsch positiv! (z.B. Predalon, Ovitrelle, Pregnesin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen